Zu Gast bei DiB Berlin: Die Bewegung ‘aufstehen’

Liebe Berliner*innen, liebe Freund*innen von DEMOKRATIE in BEWEGUNG,

am 17. Januar 2019 findet unser erstes Treffen mit der Bewegung ‘aufstehen’ statt. Wir wollen über Positionen und Ideen sprechen und Gemeinsamkeiten ausloten.

Bitte meldet Euch bis spätestens 16.1.19 an Anmeldung hier

Willst Du Akteur*innen von DiB und von ‘aufstehen’ kennen lernen? Dann komm vorbei. Wir freuen uns auf Dich.

WANN?
Donnerstag, 17.1.2019
19:00 – 21:00 Uhr

WO?
Nachbarschaftscafe “MaDaMe”
Mehringplatz 10
10969 Berlin Kreuzberg
U6 Hallesches Tor

DEMOKRATIE IN BEWEGUNG
Mitdenken. Mitgestalten. Mitbestimmen.
Es ist Zeit für einen demokratischen Neuanfang.

9 Like

Wird es dazu einen kleinen Bericht geben? Mich würde es interessieren, wie es gelaufen ist. :slight_smile:

1 Like

Gute Idee. Das ist ein Aufruf an alle, die dabei waren. Schreibt gern Eure Meinung. Meine Meinung kommt noch.

1 Like

Ich persönlich bin sehr zufrieden. Die Veranstaltung war gut besucht (ca. 30-35 Leute vom Gefühl her, alle Altersgruppen dabei). Alexander King, Bezirksvorsitzender der Linken im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg, hat die Bewegung zunächst vorgestellt und ist anschließend auf Fragen, die vorab gebündelt wurden, sowie auf Fragen der Zuhörer:innen eingegangen. Ich fand ihn sehr sympathisch.

Im Großen und Ganzen würde ich definitiv mit der Aussage von King mitgehen, dass die beiden Hauptziele der Bewegung “aufstehen” in den Bereichen Friedenspolitik und Sozialpolitik liegen. Da bestehen natürlich viele Schnittstellen zu DiB.

Etwas schade und unnötig - aber auch erwartbar in diesen Tagen - fand ich, dass viel über die AfD geredet wurde. Insbesondere wurde viel spekuliert, bei welchen Wähler:innengruppen die AfD bei den letzten Wahlen besonders gepunktet hat, was ich thematisch etwas unpassend fand. Auch gab es einige persönliche Kritikpunkte an der Linkspartei, was mMn ebenso wenig in den inhaltlichen Rahmen passte. Andererseits bot der Abend auch eine angenehme Gelegenheit, sich mit einem erfahrenen Lokalpolitiker auszutauschen.

Obligatorisch waren natürlich auch Fragen zur Position von “aufstehen” zum Thema Migration, Vorwürfe des “Linksnationalismus” und Konfrontation mit kontroversen Aussagen von Sahra und Oskar aus der Vergangenheit. Ich würde allen Leuten, die “aufstehen” und Sahra des “Linksnationalismus” bezichtigen, dazu raten, sich mehr mit der Globalisierung, der Entfremdung des Menschen aus seiner natürlichen Umgebung (hierunter fällt meines Erachtens nach auch die digitale Revolution) und Konzepten wie Kosmopolitismus-Kommunitarismus sowie Föderalismus-Zentralismus zu beschäftigen und zu versuchen, diese Konzepte von Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit zu abstrahieren. Da bestehen imho gewaltige Unterschiede.

6 Like

Danke @madjoe Dann brauche ich nichts mehr schreiben. Genauso sehe ich das auch.

Vielen Dank, @madjoe!
Durch die Entwicklungen der letzten Wochen in Frankreich und vor der Europawahl ist es sicher auch der Umgang mit den nun auch nach Deutschland und von “aufstehen” unterstützten Gelben Westen. Immerhin zeigen sich nun auch in Deutschland mehr und mehr Gelbe Westen auf den Straßen, morgen in Aachen wird es einen ersten Show Down in Anwesenheit von Merkel und Macron geben.

Ich denke, der Europawahlkampf wird stark auch von dieser Bewegung geprägt werden und aufstehen wird mitlaufen, wenn es nicht federführend mitwirkt. DiB muss sich auch hier positionieren!

Ich war auch da und war alles sehr gut gewesen diese Besprechung. Keine hat wegen Fahrrad Verkehrsmittel Besprechung. Ich wollte zuerst anschauen. Ich fahre jetzt immer Fahrrad in Berlin. Lg vom Tommy.:+1::sunglasses::four_leaf_clover::innocent: