Was Bayern bewegt

Damit wir bayerische Initiativen entwickeln können, brauchen wir bayerische Themen. Deshalb die Frage: Was bewegt euch?

Hier schon mal ein paar Sachen, die mich umtreiben
Sozialer Wohnbau in den Städten und Einzugsgebieten
Saubere Luft/ Verkehrskonzept für die bayerischen Großstädte
Insektensterben
Erhalt kleiner landwirtschaftlicher Betriebe
Dritte Startbahn
Erhalt von Tante Emma Läden in kleinen Dörfern

6 „Gefällt mir“

Strassenausbausatzung (auch wenn die FW schon Unterschriften fuer ein Buergerbegehren sammelt)

Bayern barrierefrei im öffentlichen Raum und ÖPNV.

3 „Gefällt mir“
4 „Gefällt mir“

Eine weitere unverhältnismäßige Ungerechtigkeit in Bayern: Den Wohnungssuchenden, die Anspruch auf eine Sozialwohnung haben, müssen ihre Berechtigung durch einen Wohnberechtigungsschein nachweisen. Und so lange die Wohnungssuchenden keine Sozialwohnung zugeteilt bekommen, haben sie jährlich diesen Schein zu beantragen und dafür Kosten in Höhe von € 7,50 bis € 45,00 aufzubringen (https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/05887331336). Dies ist eine unverschämte Verhöhnung der Menschen, die in ihrer Not dem Land, dass nicht im geringsten die ihm obliegenden Aufgaben erfüllt (s. Verfassung des Freistaates Bayern Art. 3 und Art. 106) auch noch für den besagten Wohnungsberechtigungs-schein Gebühren zahlen müssen. Für die Erstellung dieser Berechtigung ist ein einfacher Verwaltungsakt anzuwenden, der die o.a. Kosten sicherlich nicht begründet. Außerdem ist es für den betroffenden Personenkreis eine Demütigung übelster Art, wenn ihnen dann der Schein mit den Worten: „Vielleicht kann ihnen das Amt in fünf Jahren eine Wohnung zuweisen. Also machen sie sich keine Hoffnung. Aber den Schein müssen sie jährlich beantragen.“, übergeben wird.

2 „Gefällt mir“