Verkehrswende #brauchtBewegung

Demorede Eurer Spitzenkandidatin in RLP zum Aktionswochenende „Wiese und Wald statt Asphalt“

Ich bin Regine Deutsch

Spitzenkandidatin für RLP der DEMOKRATIE IN BEWEGUNG zur BTW und Netzwekrätin des Netzwerk Grundeinkommen.

Eine ganz neue Forschung hat gezeigt, das wir schneller vor den ersten gefährlichen Klimakipppunkten stehen als gedacht die werden einen Domino Effekt auslösen, nachdem wir unseren Planeten nicht mehr wiedererkennen.

Wir müssen den Schutz von Klima und Umwelt global betrachen und an erste Stelle stellen. Sie sind unsere Lebensgrundlage ohne die wir nicht zurecht kommen.

Wir müssen unbedingt das 1.5°C Ziel einhalten wenn das überhaupt reicht.

Wir können das 1,5 °C Ziel noch einhalten,

  • wenn wir endlich 30 Jahre alte Planungen konsequent auf Klima und Umwelt verträglichkeit überprüfen und alle Vorhaben bis dahin zu stoppen.

  • wenn wir konsequent Klima und Umwelt Vorrang vor Wirtschaftswachstum und Bauboom geben.

  • Deshalb brauchen wir jetzt einen Paradigmenwechsel, der das Arbeitsplätze Mantra durchbricht. *Alles wird der Wachstumsmaxime und dem Erhalt von Arbeitsplätzen untergeordnet. Nur leider geht Wachstum nicht unendlich auf einem endlichen Planeten.*Dabei könnte ein BGE helfen. Deshalb unterstützt DEMOKRATIE IN BEWEGUNG die EBI für Grundeinkommen in der EU

  • Einen Paradigmenwechsel in der gesellschaftlichen und politischen Bewertung von Wohlstand

  • Mit Lebensqualität als nachhaltigerem Wohlstandindikator als Geld!

  • Gewinne privatisieren, Schäden sozialisieren muss endlich aufhören. Klimagerechtes Wirtschaften wird dann rentabel, wenn Umwelt und Gesundheitsschäden eingepreißt werden müssen.

Was bedeutet das:

  • für den Bundeswegeplan? ein Muratorium
  • für den Regionalplan der Metropolregion Rhein-Neckar?

Grünzüge erhalten

kein Zielabweichungsverfahren ohne Umweltprüfung

keinen Zubau ohne Lehrstandskataster und Nutzung bereits versiegelter Flächen

sich einmischen unter beteiligung-regionalplan.de/vrrn

  • für das Bergrecht? Umwelt vor Kohle und Erdöl und Erdgas.

  • Für den Koalitionsvertrag RLP?

  • Neue Industrie und Parkflächen sind selbst mit Photovoltaik der falsche Ansatz.

  • Bereits versiegelte Flächen nutzen.

  • B10 Ausbau stoppen, rückbauen und wieder entsiegeln. Güter auf die Schiene.

  • Klimaschaden in jede Planung und Ausschreibung einbeziehen.

  • kCO2 Schattenpreise bei jeder Anschaffung berücksichtigen.

In eigener Sache: Wir können die Forderungen der Scientists for Futur nur im Bundestag vertreten, wenn Ihr als Wähler*innen uns erlaubt auf Eurem Wahlzettel zu stehen. Wir sammeln deshalb zur Zeit Unterstützerunterschriften. www.bewegung.jetzt

9 Like