Unser neues Mitglied im Bundesvorstand: Alina

Original Veröffentlichtung: Unser neues Mitglied im Bundesvorstand: Alina | DEMOKRATIE IN BEWEGUNG

Alina Obst sagt, Demokratie ist ein Mitmachbetrieb. Als Vorsitzende im Landesverband Sachsen und seit kurzem auch Beisitzerin im Bundesvorstand möchte sie Vielfalt stĂ€rker in den Fokus von DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiB) rĂŒcken.

Wer bist Du?

Ich bin Alina. Und nein, obwohl ich Obst heiße, kann man mich nicht essen. 😉
Ich bin Jahrgang 1993, habe von 2011 bis 2016 Mathematik in Chemnitz studiert. Weil mich die Uni noch nicht gehen lassen wollte, bin ich jetzt dort wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotionsstudentin (immer noch Mathe) mit Leidenschaft fĂŒr Statistik. Nebenbei bin ich noch trans(weiblich), das Thema Vielfalt nimmt also einen wichtigen (aber nicht einzigen) Stellenwert in meiner persönlichen Agenda ein.

Was bewegt Dich?

Politik verÀndert sich nicht durch Nichtstun und Meckern. Und wer Ungerechtigkeiten entdeckt bzw. aufdeckt, aber sich nicht engagiert, diese aus der Welt zu schaffen, hat auch kein Recht, sich zu beschweren. Denn Demokratie ist ein Mitmachbetrieb. Das ist anstrengend, ja, aber je mehr mitmachen, umso weniger muss der*die Einzelne tun. 

Was möchtest Du im Bundesvorstand von DiB bewegen?

Den Bundesvorstand sehe ich in erster Linie als koordinierendes und administrierendes Gremium. Der Bundesvorstand ist meiner Auffassung nach also nicht dafĂŒr zustĂ€ndig, Inhalte auszuarbeiten. Das obliegt allen Mitgliedern und Beweger*innen. Vielmehr muss der Bundesvorstand alle Augen und Ohren nach inner-DiB-ischen MissstĂ€nden offen halten und deren Lösung koordinieren (z.B. an entsprechende Teams delegieren). Außerdem vertritt der Bundesvorstand die Partei nach außen und koordiniert damit auch die Außenwahrnehmung von DiB. Ich selbst werde meine Rolle als Vielfaltsvertreterin wahrnehmen und Vielfalt stĂ€rker in den Fokus von DiB rĂŒcken. Erste Schritte sind dazu bereits getan, jetzt muss dafĂŒr noch inner-DiB-isch dafĂŒr um UnterstĂŒtzung geworben werden. Und da kommen wir zu meinem zweiten wichtigen Anliegen: Mitglieder. DiB braucht dringendst mehr Mitglieder, vor allem aber aktive Mitglieder. Hierbei aktiv zu werden, sehe ich als zweite wichtige Aufgabe an. Last but not least gibt es zahlreiche kleinere und grĂ¶ĂŸere Aufgaben, die Mitwirkung betreffen, in denen ich mich auch engagieren werde. Ich wachse an meinen Aufgaben.

Wo siehst du DiB in fĂŒnf Jahren?

In Parlamenten. Sei es nun Bundestag, Landesparlamente, KreisrÀte oder StadtrÀte. Politik lÀsst sich nur dann anders machen, wenn diejenigen, die sie anders machen wollen, auch entsprechend parlamentarisch vertreten sind. 

23 Like

Ist das Entdecken bzw Aufdecken nicht schon selbst eine große Leistung?
Das ist doch auch schon Engagement.

Es gibt Menschen die sind mehr fĂŒrs Entdecken und Aufdecken also fĂŒr das Investigative gemacht und andere Menschen fĂŒr das Aktive.

4 Like

Dieses Thema wurde nach 14 Tagen automatisch geschlossen. Es sind keine neuen Nachrichten mehr erlaubt.