Webseite Plenum

Transparenz-Webseite des politischen Geschehens

transparenz

#1

Aufruf: Ich suche Mitstreiter*innen! Expert*innen! Prüfer*innen!
Kontaktart: Kommentar unter Beitrag & persönliche Nachricht ?
Inhaltliche Diskussion erwünscht?: sehr gerne.
Eine Initiative von: Valentin Gashi, …, …
Bearbeitungsstatus: Idee
Redaktionsschluss: Ende Okt. bis Mitte November

Einleitung:
Die Idee ist eigentlich relativ kurz formuliert. Vielerorts ist der Status Quo, dass die Bürger ihre Entscheidungsträger wählen und dann mit dem leben müssen, was diese machen. Ein Mittel gegen dieses “blinde Vertrauen” wäre meiner Meinung nach einer Bundesweiten Webseite auf der man auswählen kann wessen Politik (Bund, Land, Kreis, Stadt, Bezirk…) man angezeigt bekommen will.

Problembeschreibung:
Interessiere ich mich aktuell dafür was bei mir im Kiez politisch passiert, muss ich mich am besten durch alle Homepages der jeweiligen Beiräte und Gemeinderäte sowie der extra Webseite des Bezirks und dann noch der Stadt klicken ohne mir am Ende sicher sein zu können alles erfahren zu haben. Das sehe ich nicht nur als Hindernis sondern als Hemmschwelle für interessierte Menschen die sich lokal einbringen wollen. Die Relation von Aufwand zu Information zu aktuellen Themen ist unverhältnismäßig groß.

Forderungen
Es soll eine zentrale Webseite erstellt werden auf der man leicht das eigene Wohngebiet auswählen kann und benutzerfreundlich (inkl. mit einfacher Sprache) erfahren kann was in dem jeweils ausgewählten Bereich (Bund, Land, Kreis, Kommune, Bezirk) politisch gerade ansteht.
Eine Zentrale seriöse Informationsquelle die für Jedermann zugängig ist und zu transparentem Arbeiten in allen Ebenen der Politik auffordert.
(Nachtrag)
Der Bund soll einem unabhängigen Verein hierfür einmalig zum Aufbau ausreichend Mittel zur Verfügung stellen. Damit soll ein transparentes Unternehmen aufgebaut werden. Siehe Beispiel Politnetz.ch

Quellen
Zu viele um ein klares Bild der Sachlage zu bekommen bzw. zu wenige wenn es um Themen geht, die nicht medial attraktiv sind.


#2

Als ein mögliches anschauliches Beispiel habe ich bei den vorbildlichen Schweizern diese Seite gefunden. Meist Du soetwas in der Art?



#3

Hallo Valentin,
grundsätzlich finde ich deine Idee gut. Allerdings solltest Du bedenken, das es immer noch viele Menschen gibt, die nicht über einen Internetzugang (aus welchen Gründen auch immer) verfügen.
Ein weiteres Problem: Wenn du eine solche Seite Einrichtest, wärst du der Inhaber der Seite: Da du ja möchtest, dass diese Seite eine Bundesweite ist, wird es vermutlich Probleme mit anderen Parteien geben, da sie unter Umständen a) nicht daran Interessiert sind das vollumfänglich Informiert wird; und b) diese Parteien dann vermutlich mit dem Argument: “Wenn ihr das macht, wird das ja nicht unparteiisch, die Gefahr der subtilen Beeinflussung wird uns zu groß”. ´
Wie man dem Begegnen kann ist mir momentan aber noch nicht klar.


#4

Erstmal ein ganz herzliches Willkommen @HolgerP hier auf dem Marktplatz von DiB.

Klar, damit hast Du recht: Ganz wichtig ist die Unabhängigkeit einer solchen Institution. Auch da genügt zunächst der Blick in die Schweiz und auf die Plattform “politnetz.ch”.

Politnetz.ch erhebt den Anspruch, politisch unabhängig und neutral zu sein. Verwaltet wird sie von einer Aktiengesellschaft mit demselben Namen. Der Verein Politnetz ist Inhaber der Daten und stellt diese in anonymisierter und aggregierter Form für die Politnetz AG zum Zweck der Erstellung von politischen Meinungsumfragen, Trendanalysen und Statistiken bereit. Weiter beauftragt der Verein die AG mit Entwicklung und Unterhalt der Plattform.” (Wikipedia).

Wie man das im Einzelnen ausgestalten muß, läßt sich sicher herausfinden. :wink:


#5

Vielen Dank für das Willkommen birdy2000,

dein Hinweis auf das Schweitzer Modell (Politnetz.CH) unterstreicht, wenn ich das richtig deute, ja meine These. Dennoch finde ich die Idee an sich mehr als gut. Ich hoffe das Valentin_Gashi hier ausreichende Anregungen und Unterstützer findet. Leider kann ich (als PC Amateur) ihm da keine Hilfe sein.


#6

Danke für die schnellen Reaktionen!

Das ist das perfekte Beispiel. Danke für den Link!

Das ist richtig. Die Gestaltung ist jedoch noch offen und könnte um eine regelmäßige Print-Ausgabe erweitert werden. Wäre auch ein Finanzierungsvorschlag.

Das ist nicht mein Ziel. Wie bei poliznetz.ch wäre ich für einen unabhängigen Verein oder ähnliches.
Der Bund sollte den Auftrag und Mittel für den Aufbau bereitstellen. Transparenz sind hier ein A und O.

Das glaube ich weniger. Gerade für Menschen die nicht blind tippen können ist die Nutzerfreundlichkeit einer solchen Seite enorm wichtig. Da bist du eine größere Hilfe als jemand der mit einem PC großgeworden ist.


#7

Zitat: Das ist nicht mein Ziel. Wie bei poliznetz.ch wäre ich für einen unabhängigen Verein oder ähnliches.
Der Bund sollte den Auftrag und Mittel für den Aufbau bereitstellen. Transparenz sind hier ein A und O.

Da DiB meines Wissens ja zu einer Zusammenarbeit generell bereit ist, wäre die Frage offen, bereits bestehende Gruppen mit einzubeziehen, die sich ähnliche Gedanken gemacht haben. ´Dein Vorschlag zum Thema Verein würde ich dann konkretisieren: MehrDemokratie.de wäre eine solche Adresse zum Beispiel. Aber auch das Nord-Südforum würde sich anbieten, weil sie als Verein genau dieses Ziel haben. Bei Interesse gern PN, ich könnte Kontakte anbieten.


#8

Wenn ich @Valentin_Gashi richtig verstanden habe, soll das gewissermaßen eine öffentliche Seite sein, auf der über alle Aktivitäten in der Stadt/Region/Bundesland/Deutschland berichtet wird.

Das finde ich eine gute Idee.


#9

Hallo Valentin,
die Idee gefällt mir sehr gut und ich hatte sie auch schon in der ein oder anderen Form. Über Sinn und Nutzen des Vorhabens sind wir uns denke ich alle einig. Wie genau stellst Du dir so eine Plattform, welche Funktionen soll es geben?

Soll es nur eine Informationsquelle sein, das heißt auflisten, über welche Themen wo gerade diskutiert wird? Oder soll auch über die eigentliche Arbeit der Abgeordneten berichtet werden, bspw. ähnlich wie bei Abgeordnetenwatch?

Stellst Du dir in etwa sowas vor?

Würde mich freuen, wenn du das noch präzisieren könntest :slight_smile:


#10

Genau. Es soll als Informationsquelle zum aktuellen Geschehen dienen.
Als Bürger soll man dort unabhängig und sachlich erfahren können, welche Themen diskutiert worden sind, wer (in Kurzfassung) wie argumentiert hat und was das Ergebnis war.
Wie ein Protokoll des Bundestags, leicht zu verstehen, benutzerfreundlich und auf allen Ebenen.

Man könnte vielleicht auch auf eine Kooperation mit DEMOCRACY und Abgeordnetenwatch andenken.


#11

Die Kooperation fände ich eine gute Idee :slight_smile: Man muss ja nicht das Rad neu erfinden und bei 0 anfangen, wenn andere in den Bereichen seit Jahren etabliert sind. Zusammen könnte man da sicherlich mehr erreichen :slight_smile:
Abgeordnetenwatch, Mehr Demokratie, Democracy und DIB, das klingt nach reichlich Power :wink:


#12

Hallo! Hier ist es schon lange sehr ruhig. Hier gibt es noch ein Thema zum Diskutieren. @Valentin_Gashi ?
Liebe Grüße Ellen vom Moderationsteam


#13

Gerade nicht. Kann sein, dass man das Them in Zukunff mal wieder aufnimmt. Aber aktuell steht das nicht auf der Agenda.

Danke