Problem bei der automatischen Speicherung von Änderungen an Dokumenten in der Wolke

:boom: Es gibt leider seit einiger Zeit ein Problem in der Wolke, dass Änderungen von OnlyOffice an den Dokumenten nicht immer in der Wolke korrekt gespeichert werden. Das Problem hatten schon manche hier bei uns und es haben auch etliche andere Nextcloud Benutzer*innen. Es hat wohl manche Firmen, die dies nutzen, schon einiges an Ärger und Kosten gebracht.
Wenn ihr online in einem Dokument in der Wolke schreibt, vor allem wenn ihr zu mehreren Personen gleichzeitig im Dokument seid, dann sollte die Person, die z.B. das Protokoll schreibt (online sind im Dokument alle Änderungen, auch die von anderen Personen sichtbar), dies sicherheitshalber am Ende vor Verlassen des Fensters und Schließen des Webbrowers nochmal neu speichern. Dies geht im Dokument oben im Menü auf „Datei“ -> „Kopie speichern als“ und bei Textdokumenten dann auf „Docx“ klicken und wählt dann den Ordner aus, in dem ihr auch das Original Dokument habt. Es wird dann automatisch in den Dateinamen eine Versionsnummer eingebaut (2) etc. und der letzte Stand wird dann tatsächlich sofort gespeichert. Andere Möglichkeit ist, ein Dokument offline zu schreiben und dann hinterher erst in die Wolke zu laden.
Es gibt leider keinerlei Information, wann OnlyOffice das Problem zusammen mit Nextcloud lösen wird. So wie es aussieht gibt es dieses Problem wohl schon mindestens seit März 2020, wie man an entsprechenden Issue Einträgen in Github sieht.


:boom:
12 Like

Danke für die Info, ich war schon einige male am zweifeln über meine Unzulänglichkeit.

2 Like

Danke für die Info.

Auch uns hat dieser Fehler bereits in mindestens einer Sache einen Monat Zeit gekostet, weil ein sorgsam ausgearbeitetes Dokument verschwunden war. :slight_smile:

1 Like

Ich habe mir angewöhnt Texte (längere) mit externen Tools zu schreiben, copy-past-methode anzuwenden und erst dann löschen, wenn alles geklappt hat.
Anderseits habe ich aber auch mind. 4 Festplatten in letzten 10 J. geschrottet. :- (

1 Like

Gerade ist die neue Version von OnlyOffice für Nextcloud erschienen, die ich gleich aktiviert habe.
Schauen wir mal, ob das Problem nun behoben ist.
Laut Release Notes werden nun wohl Zwischenversionen gespeichert.

3 Like

Aber schon merkwürdig, dass eine Cloud samt Texteditor dass nicht von Anfang an macht, oder? :thinking:

Der Nextcloud Texteditor für reine Textdateien macht dies auch.
OnlyOffice für die Office-Dokumente ist aber eine eigene zusätzliche Software mit eigenem Dokumentenserver und die beiden Systeme müssen halt entsprechend miteinander kommunizieren, was wohl nicht immer richtig funktioniert (hat).

2 Like

mit der heute Nachmittag installierten neuen Version des OnlyOffice Dokumentenservers soll das Problem nun behoben sein. https://github.com/ONLYOFFICE/DocumentServer/issues/989
Meine Tests haben dies auch bestätigt. Beobachtet also mal, ob es auch bei Euch funktioniert. Alle 10 Minuten speichert der Server nun die Änderungen ab.

6 Like

Das Dokument, was ich heute bearbeiten wollte, ließ sich nicht öffnen. Musste es herunterladen und neu hochladen.

1 Like

kommt halt darauf an, wann es zuletzt bearbeitet wurde. Wenn es vor meiner Änderung bearbeitet wurde, dann kann es natürlich sein, dass es nicht der letzte Stand ist.

Das Dokumente manchmal nicht zu öffnen sind, ist ein anderes bekanntes Problem.
Wenn man das Dokument in der Wolke kopiert und unter einem anderen Namen abspeichert, ist es wieder zu öffnen. Den Fehler hat bislang noch niemand beheben können, vermutlich weil nicht klar ist, was genau den Fehler verursacht. Also Nextcloud selber oder auch OnlyOffice, wobei ich eher letzteres vermuten würde.