Neu im Bundesvorstand: Holger Pleus

Original Veröffentlichung: Neu im Bundesvorstand: Holger Pleus | DEMOKRATIE IN BEWEGUNG - DiB

Wer bist Du?

Ich bin selbstĂ€ndiger Grafiker und lebe in einem kleinen Ort in Niedersachsen. Meine Schwerpunkte sehe ich in der Etablierung eines GefĂŒhls fĂŒr Fairness in der Politik. Von Gerechtigkeit mag ich in diesem Zusammenhang nicht sprechen, zu vage und undefiniert ist der Begriff, um wirklich erreicht und eingefordert werden zu können. Fairness hingegen ist etwas, was jede*r kennt und umsetzen kann. Also kann Fairness auch eingefordert werden.

Was bewegt Dich?

Ich beobachte schon seit Langem Tendenzen bei Politiker*innen, die sich immer weiter von der Lebenswirklichkeit des grĂ¶ĂŸten Teiles der Menschen entfernt. Menschen mit einem Monatseinkommen jenseits von 15.000 € bezeichnen sich als „gerade ‘mal gehobener Mittelstand“ und können nicht verstehen, dass andere nicht in der Lage sind, sich mit Einbußen im Realeinkommen zufrieden zu geben. Auch hier ist mehr Fairness gefragt aber dazu bedarf es einer Offenlegung der tatsĂ€chlichen EigentumsverhĂ€ltnisse. Dies schon alleine, um endlich wieder eine faire Vermögenssteuer einfĂŒhren zu können.

Was möchtest Du im Bundesvorstand von DiB bewegen?

In der bevorstehenden Zeit geht es vor allem darum, DEMOKRATIE IN BEWEGUNG und die Werte und Ziele der Partei einer breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen. DiB muss wieder sichtbarer werden. Dies vor allem auch im Hinblick auf die mögliche Rolle als Containerpartei fĂŒr andere Kleinparteien.

Wo siehst Du DiB in fĂŒnf Jahren?

Wunderbar wĂ€re eine parlamentarische Beteiligung, selbstverstĂ€ndlich. Aber hier möchte ich ĂŒberzogene Erwartungen lieber etwas dĂ€mpfen. Politik funktioniert leider sehr langsam. Mit Ungeduld geht da gar nichts. Ich sehe die Notwendigkeit, Erreichtes zu sichern, darauf aufzubauen und mehr zu erreichen. Mehr Sichtbarkeit, mehr Mitglieder, mehr Stimmenanteil. Realistisch gesehen wĂŒrde ich einem Einzug in die Parteienfinanzierung bereits als Erfolg werten – aber trĂ€umen darf und sollte man auch. Groß denken, Ziele erreichen!

16 Like

Arm sind nicht die, deren TrĂ€ume nicht in ErfĂŒllung gegangen sind, sondern jene, die nicht (mehr) zu trĂ€umen wagen :smile:.

11 Like