Webseite Plenum

Mut zur Nacktheit

familie
kultur
barrierefreiheit

#43

Gute Frage. Das haben wir hier https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/wertschaetzende-diskussionskultur/25426/11 schon begonnen zu diskutieren.

:blush:


#44

Das gibt mir gerade einen interessanten Denkanstoß,

dass durchaus anstrebenswerte Ziele, Anliegen
na ja… eben auch Entwicklungsprozesse, im Grunde menschliche Reifungsprozesse brauchen… …

Was n√ľtzt ein - offiziell verwirklichter - freierer Umgang mit Nacktheit, die tats√§chlich nat√ľrlich ist ‚Äď

wenn viele Menschen, in diesem Fall Männer, noch so d`rauf sind,
dass Frauen f√ľrchten m√ľssen, dann schr√§g, obsz√∂n, bel√§stigend angemacht zu werden, vielleicht manchmal auch Schlimmeres?


#45

Eisbären sterben! Bin nicht gewillt dies nackig zu betrachten!


#46

Verstehe nicht was besser daran sein soll Eisbärensterben bekleidet zu betrachten ?


#47

Es geht hier ja nicht um deine Angst, nackt rumzulaufen, sondern darum, anderen die Freiheit dazu zu geben, die z.B. auch das Risiko, dass Fotos von ihnen gemacht und sonst wie verwendet werden, einfach in Kauf nehmen oder denes es egal ist. Es ist mir befremdlich, FKK so weit es geht zu beschr√§nken aus dem Grund, die Menschen vor Spanner*innen, P√§dophilen oder was auch immer zu besch√ľtzen. Nicht die Nudist*innen sind das Problem und geh√∂ren in FKK-Camps ‚Äúeingesperrt‚ÄĚ.
Gibt es irgendwelche Statistiken, die mehr sexuelle √úbergriffe auf nackte als auf bekleidete Opfer belegen oder Nachweise, die zeigen, dass Exhibitionist*innen auch gerne die ganze Zeit nackt rumlaufen oder ist das nur eine Vermutung?


#48

Ich finde ja, dass eine Demokratie und eine Ini es aushalten m√ľssen, dass Menschen einfach etwas nicht m√∂gen und wollen.
Der/doe Iniersteller*in muss halt √ľberzeugen.
Wenn ich nach der Sichtung der Argumente
zu dem Punkt komme, das immer noch nicht zu wollen, egal was der Grund ist,
dann muss das doch auch akzeptiert werden…


#49

Es gibt ja durchaus Kulturen, in denen nackt sein normal ist (meist ist aber zumindest die Schamgegend durch einen Lendenschurz oder √§hnliches verdeckt). Aus naheliegenden Gr√ľnden sind solche Br√§uche rund um den √Ąquator zu finden, wo es nie so kalt wird dass man Kleidung braucht.
Bei uns hat sich eine andere Kultur entwickelt. Solche Traditionen k√∂nnen sich nat√ľrlich √§ndern, ich denke aber nicht, dass die meisten schon soweit sind. Wobei die Tabuisierung von Sexualit√§t vermutlich nicht zu weniger problematischem Verhalten f√ľhrt sondern nur zu mehr Heuchelei. Es k√∂nnte sogar sein, dass Nackte weniger oft angegriffen werden, Verdecken kann ja auch reizen.
Trotzdem vermute ich, dass viele Deutsche aus kulturellen Gr√ľnden keine Nackten im Stra√üenbild sehen m√∂chten, und w√ľrde mich da durchaus einschlie√üen.


#50

Ich wundere mich ein wenig √ľber diese wiederkehrende Argumentation (nicht unbedingt nur von dir, auch von anderen - ich las sie jetzt nur geh√§uft). Warum kommt dieses Argument hier bei diesem Thema, bei anderen aber nicht? Wir wollen progressiv sein und dann richten wir uns an anderen aus? Allerdings eventuell nur beim Nacktheitsthema? Was ist mit so vielen progressiven Inis, die wir erstellt haben, zu deren Inhalten auch so wenig Leute eigentich ‚Äúschon soweit‚ÄĚ sind?

Helft mir bitte auf die Spr√ľnge. Ich wei√ü nicht, was ich von diesem Argument zu halte habe.


#51

Zur√ľck zum ‚Äėnackten Affen‚Äô halte ich eben nicht f√ľr progressiv, sondern f√ľr exaltiert.
Der Argument des Naturalismus inmitten des Kulturraumes nehme ich keinem ab.
Ganz zu schweigen von dessen ganzen unpraktischen Seite.
Hinternmakeup wegen Pickeln, Erfrierungen im Winter, etc.

Wenn man/frau von ganz adrett gekleideten Amazonen verlangen kann, sich beim Wald u Wiesen-Ausritt an vorgegebene Wegef√ľhrung zu halten, dann kann man dies auch den Naturalisten zumuten.


#52

(Beitrag wurde vom Autor zur√ľckgezogen und wird automatisch in 24 Stunden gel√∂scht, sofern dieser Beitrag nicht gemeldet wird)


#53

F√ľr mich spiegeln die unterschiedlichen Beitr√§ge hier, auch die unterschiedlichen Aspekte des Themas.

@rojko `s zweiter Beitrag von oben, und auch einige andere
haben f√ľr mich ausgel√∂st, mehr differenziert darauf zu schauen:

Menschen sind unterschiedlich - und eine wirklich demokratische Gesellschaft
sollte Sorge tragen, dass sich alle wiederfinden… und auch in ihrer Unterschiedlichkeit gesehen werden, Raum finden.

F√ľr viele ist Nacktsein in einer Weise nat√ľrlich, dass sie es genie√üen, woimmer m√∂glich‚Ķ an Badestr√§nden zB sowieso ‚Ķ sich unbekleidet zu bewegen.
F√ľr viele andere ist das nicht so, etwas anders‚Ķ sie m√∂gen sich vielleicht nur allein, mit einem Partner, in der Familie etc. nackt bewegen.
Die einen aufgrund ihrer Pr√§gungen, weil sich konservativer sind ‚Ķ andere, weil das einfach ihrem Naturell entspricht, so dr√ľck ich`s mal aus. (Ohne, dass das unbedingt konservativ sein muss.)

Ich hab da jetzt keine durchdachte Idee… aber eine Gesellschaft, die beidem :partly_sunny:
gerecht werden will… könnte vielleicht verschiedene Bereiche einrichten… …
So wie j e t z t, von 10 Bademöglichkeiten… vielleicht 9 Bekleidungspflicht haben … und eine nicht,
k√∂nnte es eine Ver√§nderung von f √ľ n f zu f √ľ n f geben‚Ķ ‚Ķ
Vielleicht könnten die öffentlichen Bereiche… das Stadtgebiet … Bereiche haben, in denen Nacktsein erlaubt ist … und solche, wo das nicht so ist.
Das hört sich vielleicht auch nicht perfekt an, aber von der Richtung her, wär das vielleicht die einzig mögliche Perspektive erstmal, in Richtung auf etwas Neues.

Noch bevor ich zB @Ulrik `s und @Bianca_Schubert ’ s Beiträge gelesen habe,
ging mir durch den Sinn - nehmen wir eine Eisdiele, mit einem Gartenbereich - vielleicht nicht wenige w√ľrden es m√∂gen, da :ice_cream: ihr Eis oder ihren :coffee: Cappucino auch unbekleidet genie√üen zu k√∂nnen‚Ķ ‚Ķ
Viele andere, w√ľrden sich sehr irritiert‚Ķ auch nicht wohl f√ľhlen, in dem Eisdielen-Garten zu sitzen, und pl√∂tzlich kommen drei Nackte an den Nebentisch.
Das spricht f√ľr mein Gef√ľhl @Ulrik an, und ich finde, das muss auch respektiert werden.

Die anderen aber auch, das thematisieren andere hier.
Was könnte ein Weg sein, der beiden mit ihrem unterschiedlichen Lebensempfinden gerecht wird?


#54

Verstehe nicht warum der Post offen bleibt nachdem die Person anonymisiert wurde und nicht mehr antworten kann?

An anderer Stelle schreiben Admins:

Das ist Wertschätzung?


#55

Mit einer Initiative hat dieses Thema schon lange nichts mehr zu tun. Daher schließe ich diesen Thread nun.

Die Moderation


#56