Mehr Grüne bzw. Umwelt und Klima Initiativen für die BTW 21?

Hallo,

seit Anfang 2018 bis heute kamen nur 3 Umwelt/Klima Initiativen dazu.
7. Juni 2018: https://abstimmen.bewegung.jetzt/initiative/162-ressourcenschutz-auch-fur-europa
14. Dezember 2018: https://abstimmen.bewegung.jetzt/initiative/212-die-kohlenstoffspeicher-der-boden-wieder-auffullen
14. Dezember 2019: https://abstimmen.bewegung.jetzt/initiative/293-green-new-deal-fur-europa
(Ich habe bewusst die Initiativen vor 2018 weggelassen, da diese wahrscheinlich veraltet sind und
erneuert werden müssten.)

Die Sonntagsumfragen zur BTW zeigen vermehrt das die Grünen zulegen:


(Quelle: https://www.bundestagswahl-2021.de/umfragen/)

Wenn DiB eiso zur Bundestagswahl 2021 antreten sollte,
würde ich es für sinnvoll halten noch schnell gute Umwelt/Klima Initiativen für das Programm
zu erarbeiten.

Was ist eure Meinung dazu bzw. was haltet ihr von der Idee?

LG Jannik LV Thüringen

4 Like

Verstehe ich die Schlussfolgerung richtig?

Die Grünen legen in Umfragen zu => Wenn DiB mehr grüne Initiativen hat, bekommt sie mehr Stimmen

Ersten stehen die Grünen heutzutage für viele progressive Menschen für

  • Mehrheitsbeschaffer von CDU und SPD, um Macht zu gewinnen,
  • Einführung von Überwachungsstaat-Software (Hessen-Trojaner) ,
  • Befürworter von Upload-Filtern (Leistungsschutzrecht)
  • Befürworter von Homöopathie,
  • Subventionen für Autoindustrie (BW)
  • und generell CDU-ähnliche Politik, wenn sie in der Regierung sind.

Diese Folgerung geht von der jahrzehntealten Meinung aus, die Grünen wären gut für Umwelt.

Und dass der Anstieg der Prozentzahlen etwas mit erhöhtem Umweltbewusstsein der Wähler zu tun hätten, und nicht etwas mit dem immer weiter gehenden Versagen der Altparteien.

Das seltsamste an dieser Forderung ist, dass angeblich ein paar Umwelt-Initiativen, die kaum ein Wähler bemerken wird, relevante Stimmen von den Grünen abziehen könnten.

Generell ist es natürlich nicht verkehrt, relavante Punkte zum Umwelt- und Klimaschutz als Initiativen zu beschließen, aber das mit einem grünen Aufstieg zu begründen ist doch etwas weit her geholt.

1 Like

Also erst Mal die Farbe gelb im Diagramm gefällt mir sehr.:grin::grin:
Zur Sache: es gibt schon so viele grüne Initiativen da werden wir kaum ein Lücke finden die uns als besonders ausweist .
Wir sollten eher formulieren dass wir bei den Initiativen GND und FfF (weitere?) ganzheitlich dahinter stehen und lieber

Sachen hervorheben die nicht direkt Mainstream sind alsda wären
BGE das steht bei den wenigsten auf der Agenda.
Lobbyregister wird auch kaum thematisiert
Europäische Sozialkarta bzw. überhaupt Europa.

Die grünen Themen hat ja sogar die CSU im Programm.

3 Like

Ich habe ja auch nichts dagegen wenn wir hinter den Initiativen GND und FfF stehen.
Aber da hätten wir schon früher aktiv bei den Streiks(Demos) von FfF dabei sein müssen.
Das ist aber ein allgemeines Problem bei DiB das wir bei vielen Sachen zu spät reagieren.
Ich halte es trotzdem für angemessen wenn DiB ein paar mehr Initiativen zum Thema Umwelt/Klima
bis zur BTW erarbeitet.

1 Like

Bei vielen Demos sehen die FFF (verständlicherweise) Parteilogos gar nicht so gerne. Was Vernetzung betrifft, kann das daher eher nur individuell stattfinden - wäre ich FFF würde ich mich auch davor hüten, mich irgendeiner Partei anzuschließen.
Ich sehe es eher in der Verantwortung von uns, dass wir uns aktiv zu ihren Forderungen bekennen (bzw denen der SFF) und diese soweit möglich auch irgendwie in unser Programm etc. integrieren, falls das nötig sein sollte :smiley:

Dann los! :partying_face:

Klar kann man nicht immer alles auf einmal machen und wir alle haben neben DiB noch viel anderes zu tun. Aber ich hoffe, dass wir es vor der BTW schaffen, dass wir uns wieder richtig auf die inhaltliche Arbeit stürzen können (mMn motivieren Wahlen sehr gut zu sowas :wink: ).

4 Like

Ich denke aber das sich die Bürger er mit DiB auseinander setzten werden als mit einer schon
etablierten Partei und dann wären mehr Umwelt Initiativen angemessen.
Denn das Thema Umwelt/Klimaschutz ist den Bürgen mit am wichtigsten und wenn wir dann nur mit
3 Initiativen um die Ecke kommen, schwach!
Außerdem wird es damit etwas realistischer die 0,5% zu erreichen.
Mir ist auch bewusst das die Grünen auch ein Haufen Mist machen/haben.

Es geht nicht darum das sich FfF an DiB oder einer anderen Partei anschließen soll,
sondern um Präsenz von DiB!

Dies wäre auch mit ein möglicher schritt für mehr Umwelt/Klima Initiativen zur BTW,
aber eigens erarbeitete Initiativen wären natürlich noch besser;)

Ich würde ja gerne sofort damit loslegen, aber im LV Thüringen ist dafür ganz wenig Zeit.
Wir sind nur zwei aktive und Arbeiten schon am Limit, selbst den Flyer denn ich diese Woche
bei meiner Drucker in Auftrag gegeben habe war schon vor mindesten 3-4Wochen fertig designt.
Ich wollte einfach nur darauf aufmerksam machen, das es wichtig sein könnte mehr Umweltrelevante Initiativen bis zur BTW zu erarbeiten!

1 Like

Hier ist eine Ini in Arbeit

4 Like

Es kommt nicht nur auf die Anzahl der Initiativen an, sondern auf die Qualität.

Der green new deal für Europa ist umfassend und behandelt nicht nur ein Thema, darauf kommt es an.

5 Like

Es bedarf eines ausreichend breiten Sortiments guter Konzepte. Die Spezialisierung auf wenige Punkte bringt es nicht. DiB muss für eine Politik der sozialen, ökonomischen und gesellschaftlichen Verantwortung sowie der wirtschaftlichen Vernunft stehen.

@jobeeonline:
Die Grünen haben sich in vielen Punkten wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert. Aber "Befürworter von Homöopathie"? Meines Wissens haben sie hart darüber diskutiert. Und sind zu dem Schluss gekommen, diese als eine Form alternativer Therapien neben der allgemein gültigen Schulmedizin zu akzeptieren. Das mag vielleicht Dein persönliches Reizthema sein. Über dieses Thema hatten wir bereits ausgiebig diskutiert. Ich mag jedoch nicht an die Wissenschaftlichkeit von Medizinern glauben, die an einem Drittmitteltropf von Big Pharma hängen oder auf einer Gehalts- oder Bakschischliste.

@miri:

Es kommt nicht nur auf die Anzahl der Initiativen an, sondern auf die Qualität.

Richtig. Deshalb sollten wir nicht einfach nur etwas übernehmen - wie z.B. beim green new deal - sondern auch eigene Gedanken dazu entwickeln.

1 Like

Unabhängig von Sachthema ist das Handling der früher mal „Basisdemokratisch und Transparent“ genannten Partei interessant: Der Vorstand hat die Diskussion aus PR-Gründen vom Parteitag entfernt, eine Kommission gegründet und diese dann wieder abgeschafft. Die Kommission sollte vertraulich tagen (keine Transparenz!), dann wurden Interna öffentlich und der Vorstand zog die Reißleine.
Zitat aus dem Artikel unten:

Außerdem ärgerte sie sich über Formulierungen aus einem Papier der Parteispitze. „Konkret wünscht sich der BuVo folgende Debatten“, hieß es dort. Für sie sei das der Satz des Monats, lästerte Piechotta laut Tagesspiegel . Und übersetzte: „Liebe Parteimitglieder, hier die Debatten, die ihr führen dürft.“

Jetzt will der Vorstand selbst etwas formulieren.

3 Like

Ich möchte @Jannik zustimmen. Auch wenn ich momentan noch durch eine andere Diskussion abgelenkt bin.
Ich würde versuchen, es strukturiert anzugehen. Denn bis zur BTW 21 ist in Wirklichkeit für inhaltliche Arbeit nicht mehr soviel Zeit.
(1) zuerst sollten wir eine Themenliste erstellen und schauen, welches Umweltthema für die Bevölkerung interessant ist, welches Thema uns liegt und welche Mitarbeiter wir dafür frei haben.
(2) bei Überschneidungen, Teams finden und starten.

Ich denke, das war auch vorher klar. Ich will Mal, ganz pragmatisch, ein Thema vorschlagen.

Umwelt und Energie
Ich denke vom Energieerzeugungssektor her.:
Wenn wir die Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke in 2030 abgeschaltet haben, wo bekommen wir den Strom dann her, den wir noch benötigen?
(A) Wieviel Strom benötigen wir?
Link: https://www.energy-charts.de/energy_de.htm
(Mensch muss dazu links, an der Seite, die Jahresdaten eingeben.)
(B) Optimieren von Wasserkraft, im Ederseekraftwerk sind noch Generatoren aus 1928 in Betrieb, da gibt es auch schon effizientere.
(C ) Wir haben ein Institut zur Förderung von Wasserkraft in Kassel. Im Rahmen einer anderen Initiative (Anfang 2019) habe ich dahin schonmal ein, für uns kostenloses, Expertengespräch über Zoom gestartet.

1 Like

Oder Umwelt und Energie 2

Windkraftanlagen.
Bei uns in der Nähe (60 Km) gibt es ein großes Windkraftfeld. Da standen 2017 schon 71 Generatoren und es werden jährlich mehr.
Natürlich können wir nicht die ganze Republik mit Windkraftgeneratoren „Vollpflastern“. Auch hier würde ich für „Optimieren“ stimmen. Ich würde „alte Generatoren“ mit unter 1 MWH Leistung abbauen und ins Ausland verkaufen und durch neue Generatoren mit 6 MWH Leistungserzeugung ersetzen.
Durch den Verkauf, steigert sich die „Rentabilität“ der „alten Generatoren“.

Gleichzeitig müssen die Herstellerfirmen gebeten werden, das Generatoren mit größeren Leistungen einfacher wechselbar werden.

1 Like

Oder Umwelt und Mobilität.
Vielleicht haben größere Städte schon Studien erstellt, wie sie in Zukunft mehr Menschen transportieren und gleichzeitig die Umwelt mit weniger Stickoxide belasten.
Dann fordern wir die Städte in DE auf eine Zusammenstellung zu betreiben, indem alle aktuellen Konzepte gesammelt werden.
Damit wir aufzeigen können welcher Bedarf in Zukunft in DE besteht und welche Konzepte es gibt.
Die Information der einzelnen Städte, untereinander, ist der Freiwilligkeit der Mitarbeiter überlassen. Hier könnten wir vielleicht den Städtetag bitten, ein Kommunikationsprojekt zu starten. Z.B. Städte informieren Städte.

Das Eigentliche ist aber zu sichten, was haben die Städte vor und von unserem eigenen Parteiprogramm Initiativen vorzuschlagen, wie Mensch gemeinsam mehr Umwelt schützen und gleichzeitig mehr Menschen transportieren könnte.

Und wenn das vor der BTW 21 Ergebnisse bringt, bringt uns das auch mehr Wähler ein.

1 Like