Make Brandenburg Great Again? Brandenburg Wahlen


#1

Hallo ihr Lieben.
Ich fasse mich kurz: Gibt es ein Team, das sich mit den Wahlen in Brandenburg beschäftigt? @Donald? Treten wir an?
So long!


#2

Bei geschätzt 10 Bewegern + Mitgliedern wohl kaum.


#3

Der Themenkreis ‘Der Osten heute’ hat die Landtagswahlen auf dem Schirm und versucht dafür lokaler Partner zu finden. Lass da gerne beim Parteitag drüber reden, lässt sich bestimmt in den Offenen Raum integrieren.
Was meint ihr, @gedankenwind und @Florian?


#4

Sehr gute Idee ! Noch besser wäre , glaube ich , neben den Verbündeten und Partnern auch noch ein paar Mitglieder zu gewinnen .
Brandenburg ist ein großes Flächenland , in dessen Mitte Berlin liegt mit seiner ganzen Sogwirkung . Es wäre schön , wenn unser toller und aktiver berliner Landesverband eine gewisse Strahlkraft entwickeln könnte ; will sagen : wenn Berliner in die Städte des “Umlandes” (Potsdam , FF , Cottbus , Schwedt , Prenzlau , Neuruppin , Nauen , Brandenburg , Oranienburg , Fürstenwalde oder Rathenow) gingen und nach Mitgliedern suchen .


#5

Habt ihr mal daran gedacht, die “kleinen” Landesverbände (insbesondere Meck-Vopo, Brandenburg) organisatorisch zu fusionieren? Weder unsere Satzung noch das PartG machen hier Vorschriften, außer das in einem Bundesland nur ein Landesverband existieren kann. Es schließt aber nicht aus, dass ein LV mehr als ein Land umfasst. Einige Kleinparteien tun dies ebenso^^ Lediglich für Aufstellungsversammlungen in den Ländern müssten dann regionale Unterparteitage gemacht werden.

So könntet ihr Gelder, aber auch Kräfte bündeln, die aktuell zersplittert sind. Schon alleine dadurch, dass ihr statt 9/12/15 nur noch mind. 3 Mitglieder für den Vorstand braucht. Ein aktiver Vorstand hätte dann auch eine ganz andere Sogwirkung als die z.T. mit Karteileichen besetzten Vorstände. Eine spätere (Wieder-)Gründung der Einzelverbände bei entsprechender Größe ist ja jederzeit wieder möglich.

- nicht als Moderator -


#6

In Brandenburg besteht die besondere Möglichkeit, wie in Europa, eine SPV (Sonstige Politische Vereinigung) aufzustellen. Im LV Berlin wird für die Europawahl gerade an einer möglichen SPV, in der alle Kleinparteien vertreten sind gerarbeitet. Einen ersten Entwurf für ein gemeinsames Wahlprogramm (ohne brandnburgische sondern mit europäischen Inhalte bisher) gibt es bereits.

Das bedeutet wir bündeln die Kräfte der Kleinparteien. Und Diem25 hatte wohl mal angemerkt bei sowas in Brandenburg auch mitmachen zu wollen. Wir könnten also eine Liste mit Vertretern mehrerer (Klein)Parteien und NGOs bilden, die inhaltich außerordentlich kongruent sind. Eine Art progressives Wahllbündnis.


#7

Grundsätzlich : Ja , doch auch das befreit uns nicht von der Pflicht , auch endlich in den Flächenländern aktiv Mitglieder zu “sammeln” und arbeitsfähige Strukturen zu schaffen . Das gilt auch nicht nur für Brandenburg oder Meck-Pomm , sondern auch für alle anderen Landesverbände . DiB ist nicht die Urbanen .


#8

Da gebe ich Dir recht. Aktuell hat der LV Berlin wirklich viel zu tun, weil viele LV Berlin-Mitglieder im Bund tätig sind und die übrigen aktiven LV Berlin-Mitglieder allerhand LV-Kram versuchen zu händeln.

Trotzdem bin ich bei Dir, dass wir uns öfter mit den Brandenburgern kurzschließen müssen. Ich würde die Brandenburger bitten, sich mit konkreten Vorschlägen, Fragen, Hinweisen etc. an berlin@bewegung.jetzt zu wenden, damit wir ein Treffen vereinbaren können, um drüber zu sprechen, was wir wir wann wo etc. gemeinsam machen wollen.


#9

Ich habe gestern noch spontan einen entsprechenden Antrag gestellt, sodass solche Regelungen (nicht nur auf Landes-, sondern auch auf Kreisebene) auch in unserer Satzung verankert sind. Zurückziehen oder mit einem Änderungsantrag umformulieren kann man immer noch :slight_smile:


#10

Wir alle überlegen, welche Zeit für welche Projekte investiert werden kann … Wirksamkeit ist immer im persönlichen Umfeld gegeben, beim Engagement bei “Tagesaufgaben”.
Beste Grüße
Heiko


#11

Ich denke das die Idee eines progressiven Wahllbündnis die Richtige wäre. Wenn dieses Wahlbündnis steht, kann man auch aktiv aus Berlin werden und neue Mitglieder gewinnen. Ohne Wahlbündnis, auch angesichts neuer Bewegungen wie “Aufstehen”, denke ich das wir es sehr schwer haben werden in Brandenburg.


#12

Eventuell ist das Kleinparteienbündnis bis zur LTW in Brandenburg einsatzbereit…


#13

ich glaub, wir brauchen nochmal deine schubkraft, um hier was anzuschieben, @Maria
hier ist brandenburg in seiner bisher größten ausdehnung. meinst du das ? :smile:


#14

Ja! Wir arbeiten daran. Zusammen mit Piraten und DIE PARTEI wäre man sicher in der Parteienfinanzierung. Wenn die beim Sammeln von Unterschriften helfen, wäre das sicher möglich.

Wer könnte sich vorstellen, so teilzunehmen? Und vielleicht wäre es gut, wenn ihr euch bei der Föderation (a.k.a. Kleinparteienbündnis) einklinkt, damit ihr mitbekommt, was passiert und mitgestalten könnt, was ihr braucht?

Hier zur aktuellen Diskussion: https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/6-bundeskonferenz-der-kleinparteien-teil-2-am-20-01-2019/27414/19


#15

also! die wahl in brandenburg ist für das konzept, wie wir es hier haben überhaupt kein ideales gelände. (ich rede über das kleinparteienbündnis) das konzept abzuwandeln - also eine partei zu gründen, die nur aus mitgliedern von kleinparteien besteht, aber ohne diese parteien - geht mir zu weit weg von der idee einer partei aus parteien. meine intention war nie, eine neue partei zu gründen, ich bin mit meiner alten sehr glücklich.
was brandenburg allerdings ideal für kleine parteien macht, ist die möglichkeit, listenvereinigungen zu bilden. dazu müssen die landesvorstände aller beteiligten parteien zusammen ihre wahl anzeigen.

solange wir uns nicht einig sind und keine größere partei oder größere anzahl an parteien im boot ist, brauchen wir über eine neugründung nicht nachdenken.

neien! das versuche ich dir ja die ganze zeit zu erklären: beides in einem. die bundespartei besteht aus landesverbänden, die weiderum bestehen je aus einem bundesverband je einer stammpartei.

deshalb kann man das gleiche nicht parallel mit den landesverbänden machen: sie bestehen nicht aus den gebietsverbänden, die wiederum nur die landesverbände der stammparteien sind.

ne, die genaue formulierung ist noch offen, aber der inhalt ist jetzt eisernes gesetz. wobei die ganze konstruktion keinen sinn macht, wenn man die mitgliedschaften nicht auf mitglieder beschränkt. das ist nicht wichtig, wenn man das als einmalige sache empfindet, wie @Surfista oder die eigene partei sowieso vernachlässigt, wie @G.Ziethoff

wenn sich etwas nicht als praktikabel erweist, wie jetzt am beispiel der kommunalwahl oder der aufstellung einer direktkandidatur bei einer landtagswahl, dann müssen wir uns etwas anderes einfallen lassen. schonmal ein guter probelauf.

wenn es in brandenburg aber wenige mitglieder gibt und nur extrem schwache landesverbände spiegelt das eigentlich nur die situation in gesamtdeutschland wieder. ballungsräume und metropolen sind tolle ausnahmen.

haben leider schon landeslisten aufgestellt. ich versuche noch rauszufinden, ob sie sich trotzdem an der bildung von listenvereinigungen zur aufstellung von direktkandidat_innen beteiligen können.


#16

Warum nicht? Willst du das nicht oder gibt es Gründe dafür?

Muss ja nicht. Wenn wir in schwerem Gelände üben, lernen wir mehr :nerd_face:


#17

hahahaha
das klingt sehr gut, harry! ich habe drüber nachgedacht und mit dem landeswahlamt telefoniert.

von mir aus müssen wir auch nicht auf euren parteitag warten. ein plenumsbeschluss würde, mir zumindest, reichen. das müsste als schon nach dem sammeln zur abstimmung stehen.

ich bestehe zwar immernoch auf die entscheidungs-vorlage zur teilname, aber nicht auf die struktur, die wir beschlossen haben. wir können mit einer landespartei anfangen und die wahlkreise übernehmen die landesverbände. wenn eine partei keinen landesverband in brandenburg hat, wie die violetten, dann gelten eben nur die mitglieder, so es welche gibt, als ortsgruppe. noch einfacher wäre eine vollversammlung.

in der tat! es wäre ein starker crashtest und gute generalprobe. mit begrenztem risiko. wir dürfen nicht zaudern, wenn es konkret wird!

es gibt mehrere probleme in diesem schweren gelände, aber das sind keine bedenken:

ein problem ist zeit und dass brandenburg (im folgenden brb :slight_smile: ) nicht bei dortmund liegt. wenn du dreimal zum sammeln kämst, @Surfista wäre das großartig. die unterschriften nicht zu schaffen ist immer fies und die zeit ist jetzt schon knapp. ich geh auf die rechlichen bedingungen in einem späteren beitrag ein.

die leute vor ort müssen dabei sein. selbst die kleinen parteien alle zusammen kommen nicht auf eine hand voll leute. brandenburg ist für alle politisches neuland. euer landesverband muss auch mitspielen.erstmal leute davon zu überzeugen, dass es für ihre partei sehr gut wäre, eine neue partei zu gründen und für dieses zu kandidieren und dafür (auf dem land) zu sammeln, ist nicht einfach.

jetzt doch schnell die möglichkeiten, an der landtagswahl teilzunehmen:

  • landesliste einer partei (2000 UUs in freier sammlung)
  • landesliste einer listenvereinigung, also eine gemeinsame liste (geht auf landesebene nur noch in brandenburg!) (2000 UUs)
  • direktkandidat_innen in der 44 wahlkreisen einer partei (100 UUs)
  • direktkandidat_innen einer listenvereinigung (die dann keine liste im sinne des wortes ist) (100 UUs)

die 2000 UUs schaffen wir nicht. unter uns bin ich mir nichtmal sicher, ob die piraten oder sogar die die partei das schaffen. übelster laden! ich schlage vor, gründen nach der europawahl und knüpfen uns eins, zwei wahlkreise vor!


#18

Was sagt denn der @LV_Brandenburg ? Hier war schon lange nichts mehr los…? Wer ist in Brandenburg aktiv? Könntet ihr euch einen gemeinsamen Wahlkampf mit Die PARTEI und den Piraten vorstellen? So rein theoretisch?

@Guido, gibt es eine Möglichkeit, die Bewegis und oder Mitglieder aus BB anzusprechen? Einen Verteiler ähnlich wie “@ LV_NRW” ? In “LV_Brandenburg” sind 4 Personen, kann das sein?


#19

Es gibt eigentlich keinen LV Brandenburg. 3 Parteimitglieder und 4 Beweger übers (wenngleich kleine) Land verstreut, bekommen doch nicht einmal eine Fahrradtour oder Schlittenfahrt hin.


#20

ja mehr Mitglieder hat Brandenburg nicht auf dem Marktplatz :frowning:
Insgesamt hat Brandenburg eh nur 6 Mitglieder, manche aber komplett passiv. Es gibt noch einen Newsletter Verteiler für Brandenburg, der aktuell 271 Personen beinhaltet, allerdings hat Brandenburg glaube ich noch nie einen Newsletter versendet und vermutlich sind etliche der dort hinterlegten Adressen inzwischen auch schon nicht mehr erreichbar.