LV Bayern auflösen oder nicht?

Aber wir sollten das erstmal selbstkritisch betrachten, denke ich. Auch wenn der Frust groß ist.

6 Like

Das wahl- & parteienrecht istinsgesamt schreiend oongerecht! aper Bayern ist einfach noor prootal & graosam!

in einem parteienpündnis sollte die verteiloong der parteienfinanzierung nach gesammelter Unterschriften gehen. wieviele wahlen scheiterte dip an denen?
es gipt aper aoch sehr geüpte loite- das is viellei ht nicht fair. dass der wahlkampf vor der zoolassoong anfängt ist allerdings ein fall fürs gericht & die OSZE!!!

Mach mal n poonkt @sams

Nur rein Interessehalber. Habt Ihr mit Rathauslotsen gearbeitet?

Der Marienplatz war voll mit anderen Gruppen. Für mich alleine war das voll frustrierend. Das habe ich zweimal gemacht. Dann waren wir mit einem Stand vor dem KVR. Es war aber teilweise so ein Scheißwetter, dass nix ging.

6 Like

Und wir hatten selten mehr als zwei Leute zur Verfügung - meistens war ich alleine.

7 Like

Holger Du bist echt ein Schatz. Danke ja gerne :smiling_face_with_three_hearts:

3 Like

@beni ich kann den Gedanken nachvollziehen, dass du aus Gründen der Verweigerung von Vorschriften eine sehr eigene Schreibweise wählst. :rofl: Die Lesbarkeit leidet aber arg darunter.
Rechtschreibregeln sind aber eher Konventionen als Vorschriften und dienen dazu, das Geschriebene auch möglichst leicht entziffern zu können. Mithin ist ihre Einhaltung ein Akt der Rücksicht auf die Empfänger*innen.
Ich will dich ja keineswegs bevormunden aber meinst du, du könntest dich hier um etwas mehr Rücksicht bemühen? :wink:

9 Like

mein display is kapoot.

2 Like

Es tut mir echt leid, dass es in Bayern so große Hürden gibt für neue Parteien. Ihr habt sicherlich euer bestes gegeben - lasst euch trotzdem nicht unterkriegen.

Nun zum Thema Auflösung, ich hoffe ihr seht es konstruktiv.
Ich frage mich ernsthaft, was so vielversprechend sein soll, wenn wir unsere Landesverbände nach und nach auflösen. War es doch unser ganzer Stolz 2017 in kürzester Zeit alle Landesverbände zu gründen. Das wurde auch außerhalb der Partei geachtet. Und jetzt?
Wir haben einen Arbeitsauftrag, nachdem 100.000 und mehr Menschen gesagt haben, dass wir die Partei gründen sollen. Nun fangen wir an uns aufzulösen - das kann und darf doch nicht sein.
Alles was ein Kreisverband machen kann, kann auch unter dem Landesverband stattfinden. Niemand verlangt, dass sich die Aktiven auspowern bis zum Zusammenbruch. Es ist doch okay, wenn erstmal die Hautaktivität in München stattfindet. Wir hier in BW sind doch auch nicht in jedem Dorf präsent, nicht mal in jeder Stadt. Hauptsächlich in Tübingen und Leinfelden-Echterdingen, eventuell noch Stuttgart, findet irgendetwas statt. Vielleicht legt ihr ja auch eure eigene Messlatte zu hoch.
Ich möchte euch Mut zusprechen, den LV zu erhalten. NRW ist für mich kein Paradebeispiel und hinterlässt bei mir viele Fragezeichen.
Fakt ist, dass die Auflösung eines Landesverbandes dem Bundeswahlleiter mitgeteilt werden muss. Damit wäre es öffentlich und dann kriegen wir vielleicht die Presse, die wir uns so sehr wünschen. Allerdings nicht positiv, sondern voller Schadensfreude, dass wir es nicht gebacken kriegen.

17 Like

Ich denke auch,bevor wir hier etwas „übers Knie brechen“, sollten wir versuchen den LV zu erhalten. Ich habe ja schon mehr oder weniger meinen Hut in den Ring als Schatzmeister geworfen. Sollte sich da noch jemand aufgerufen fühlen,gerne auch als Beisitzer.

Ich habe mich bereits in die selbstgewählte Altersteilzeit begeben, könnte also schon einiges an Last übernehmen. Delegieren und organisieren sind mir auch nicht gerade fremde Tätigkeiten.

Huch ist dass schon ein Bewerbungsgesuch :kissing_heart:

15 Like

Hier mal die Übersicht, wer sich da durchschlagen konnte: MUT, VOLT und DIE PARTEI sind dabei sowie andere mir unbekannte kleine Parteien, die von der Beschreibung her auch alle ins links-liberale Spektrum gehören.

Wie immer, anstatt zu kooperieren, zusammenzuarbeiten… Es ist zum Haare raufen.

4 Like

Was die meisten von denen aber von uns unterscheidet, ist die Manpower. Sowohl wir als auch die Piraten waren da einfach zu dünn aufgestellt. Wir müssen da schon selbstkritisch sein. Es ist ja nicht so, dass es nur einer Partei gelungen wäre, die 1000 Unterschriften zu schaffen.
Das Wahlsystem in Bayern ist beschissen, was das angeht, keine Frage. Aber es nur darauf zu schieben, ist zu kurz gegriffen.

17 Like

Pro kandidierender Person nicht mal drei Unterschriften - hier gab es überhaupt keine Mobilisierung, auch im eigenen Umfeld haben wir das nicht erreicht. (Die Piraten offenbar ebenfalls überhaupt nicht)
Wir schaffen es nicht, im LV noch irgendwas anzuschieben, weil es zu wenige Aktive sind. Ob das als Ortsgruppe besser würde, ist aber zu bezweifeln, weil es dann immer noch weitgehend dieselben wenigen Aktiven wären.
Zudem ist die Partei leider zur Zeit so wenig attraktiv, dass man kaum Neuzugänge anwerben kann.
+++ nicht als Moderatorin +++

15 Like

Ich schlage in diesem Zusammenhang vor den LPT zu verschieben. Lasst uns erst einmal abwarten, ob und welche neuen Impulse uns der BPT bringt.

Das Thema Kommunalwahl ist ja wohl soweit erledigt. Bis zum Mai kann der jetzige Vorstand ja noch kommisarisch weiter im Amt bleiben.

6 Like

Wie ist denn die Lage in den anderen beiden Städten, in denen DiB-Menschen mit lokalen Partnern antreten wollte?
Hat es die Polit-WG in Ausgburg geschafft? @Lisolde

Ich denke, dass es demnächst wieder stark aufwärts mit DiB gehen wird :dib_spirit:

Nicht als Mod.

2 Like

Die haben keine Unterschriften gebraucht :smiley_cat: :wink:
+++ nicht als Moderatorin +++

8 Like

Das geht leider nicht Robert. Wir hätten a) schon im Januar einen LPT abhalten müssen b) ist der Schatzmeisterposten vakant und c) kann ich aus beruflichen Gründen nicht noch bis Mai meinen Posten machen.
Wir haben gestern im Bayern-Call schon mal besprochen, worauf wir in Bayern jetzt den Fokus legen wollen und dass wir auf dem LPT einen Workshop machen wollen. Dafür recherchiere ich gerade passende Workshop-Leiter. Sobald der Thread wieder offen ist, werde ich aktualisieren.

Ich glaube auch, dass und ein konstruktiver LPT Aufschwung geben wird.

13 Like

Ich habe einen Antrag in die Agorá eingstellt:

https://abstimmen.bewegung.jetzt/beitrag/299

1 Like

Hallo Maik,
ich habe deinen Antrag in der Agora mit Verwunderung zur Kenntnis genommen. Dies ist meines Erachtens nach weder die richtige Form noch der richtige Ort. Ein Antrag zur Auflösung kann nach meinem Rechtsverständnis

  1. nur von einem Parteimitglied und
  2. nur im Vorfeld eines Parteitages als Antrag eingebracht werden, bzw.
  3. auf dem Parteitag als Dringlichkeitsantrag eingebracht werden.

Was deine Begründung betrifft, möchte ich dir vehement widersprechen. Ein Aufbau von unten ist mit einem Landesvorstand deutlich einfacher, da auch dieser Aufbau Geld benötigt, dass dann vom Bund erbeten werden müsste.

Und wer verbietet, dass wir den Aufbau von Unten gezielt und punktuell durch den Vorstand begleiten. Vielleicht müssen wir nur lernen, nicht alles gleichzeitig machen zu wollen, sondern zunächst nur da Energie hineinzustecken, wo ein Erfolgserlebnis am wahrscheinlichsten ist.

Das Zauberwort lautet nämlich: Aktivieren und Delegieren.

No Mod

5 Like