Landtagswahl Sachsen 2019 - Endergebnis

1 Like

Durch das Urteil des LVerfGH Sachsen ist folgende Grafik vllt. noch etwas aufschlussreicher:

Die AfD hat insgesamt 15 Wahlkreise gewinnen können, 7 dieser Abgeordneten standen nicht auf ihrer Landesliste - die AfD zieht also mit 37 (von ihr eigentlich zustehenden 39) Plätzen in das Parlament ein. Die CDU hat 41 Wahlkreise gewinnen können (nach Zweitstimmen stehen ihr 46 Sitze zu), Linke einen Wahlkreis und Grüne drei - das bedeutet auch, dass es keine Überhangmandate geben wird.

Der Landtag hat demnach 118 Abgeordnete, 60 benötigt man für die absolute Mehrheit. Es wird auf Schwar-Rot-Grün hinauslaufen (außer, die CDU putscht Kretschmer aus dem Amt… dann wäre auch die AfD als Koalitionspartner oder Tolerierungspartner im Gespräch)

6 Like

Hoffentlich nicht auch noch das - das Wachstum dieser Partei ist besorgniserregend genug! Darauf, dass sie sich mit Regierungsverantwortung selbst „zerlegt“, wie einige meinen, möchte ich mich nicht verlassen müssen.

SPON titelt heute:

AfD mobilisiert in Sachsen fast eine Viertelmillion Nichtwähler

relativiert allerdings, was die im Artikel genannten Zahlen angeht:
„Das geht aus der Analyse zur Wählerwanderung von Infratest dimap hervor. Das Wahlforschungsinstitut berechnet sie auf Grundlage eigener Befragungen, des vorläufigen Endergebnisses, sowie weiterer amtlicher Statistiken. Die Werte sind [insofern, sic) eine grobe Schätzung dafür, wie viele Wähler eine Partei im Vergleich zur vorherigen Wahl halten konnte und wie viele zu und von anderen Parteien ab- oder zugewandert sind.“

Dennoch kann man die Zahlen wohl nicht einfach so abtun, vielmehr lohnt es sich, darĂĽber nachzudenken:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/landtagswahlen-in-sachsen-und-brandenburg-afd-mobilisiert-nichtwaehler-a-1284760.html

1 Like