Landtagswahl Bayern 2018 - Diskussion

Liebe Leute,

vorgestern wurde für Bayern wieder die Sonntagsfrage ermittelt. Einzusehen hier: Wahlumfragen zur Landtagswahl in Bayern (Sonntagsfrage #ltwby)

Das wird richtig gruselig. Wir von DiB Bayern unterstützen ja MUT. Wer noch Kapazitäten hat, kann Unterstützungsunterschriften sammeln bzw. erstmal selbst unterschreiben. Unterstützerunterschriften zur LTW Bayern 2018 für die Partei mut Bayern - #17 von Fingerzeig24

Wir dürfen uns gefasst machen auf eine heikle Situation nach der Wahl. Wenn es gut läuft, verliert die CSU die absolute Mehrheit. Aber ist das wirklich gut? Die AfD hat die SPD aktuell überholt und ist drittstärkste Umfragepartei. Stellt euch das bitte mal vor! Wo ist die SPD? Sogar die Grünen sind vor der SPD, aber die ist ja in Bayer auch eher dunkelgrün bis schwarz. Und wenn die CSU so weitermacht, dann kommt die AfD noch Richtung 20 Prozent, befürchte ich.

Angenommen das Ergebnis geht so aus wie am 9.7., was könnte dann passieren? Ob die CSU mit der AfD zusammengeht? Ich halte das nicht für ausgeschlossen. Oder sie versucht es mit den Grünen. Richtig sozial wird das nicht werden, was da wartet. Naja, wenn dann bayernsozial.

Was können wir tun, um MUT zu unterstützen? Wir können dan alle fleißig in den sozialen Netzwerken deren Positionen teilen. Oder unsere Positionen und auf MUT verweisen. Vielleicht sollten wir auch die SPD unterstützen?

Vor der BTW habe ich in Gesprächen auf DiB hingewiesen und oftmals die Gegenmeinung zu hören bekommen, dass man sich jetzt nicht auf Kleinstparteien versteifen darf, die eh nicht reinkommen. Um die AfD zu verhindern, müsse man Grün oder SPD oder Linkspartei wählen. Da ist schon auch irgendwie was dran, finde ich. Aber das würde ja bedeuten, wir werden die Flinte ins Korn.

Ich bin insgesamt hin- und hergerissen. Was ist zu tun?

3 „Gefällt mir“

MUT unterstützen!

Bin schon ein wenig geknickt, dass es hierbei an Engagement mangelt. Was haben wir um MUT viel diskutiert. Letztendlich hat Claudia Stamm und wenige Unterstützer viel Energie in die Gründung und Öffentlichkeitsarbeit gesteckt. Dies hat bis Heute den Erfolg gebracht. Warum können wir Bayern-DiBler das nicht anerkennen und jetzt zumindest eine Unterstützerunterschrift leisten?

Vielen herzlichen Dank an Euch, die ihr mich hierbei bestens unterstützt!

Denkt nach - nach dieser Statistik wollen ca. 5 Mio Wahlberechtigte in Bayern die Zeit von 1933 -1945 wieder herbei wählen! Dabei spielt es keine Rolle, ob die Stimme der CSU oder der AfD gegeben wird. Beide arbeiten gegen die Demokratie und somit gegen die Menschen in diesem Lande.

Ich als DiB Bayern Vorstandsmitglied unterstütze auf jeden Fall jetzt für diese LTW 2018 die Partei MUT.

LG
Achim

7 „Gefällt mir“

Ist am Ende vielleicht die Erkenntnis daraus zu ziehen, dass DiB-Bayern am ehesten sich selbst unterstützt? Oder, dass DiB-Bayern eben MUT nicht unterstützen will? Kann man ableiten, dass wir in Zukunft doch entweder selbst antreten sollten oder gar nicht? Oder müssen wir gar sagen, dass DiB in Bayern (momentan) nicht besonders angesagt ist?

Vielleicht ist es auch noch zu früh für diese Fragen. Aber hier steppt ja nicht gerade der Bär. Angesichts der politischen Lage in Bayern müsste es doch heiß hergehen hier, oder irre ich mich? Vielleicht hat auch die WM und die bald beginnenden Ferien damit zu tun. Meistens ist es eh alles zusammen und darüberhinaus noch mehr.

Klar darfst du. Tipps, Ratschläge, Gedanken, Analysen sind immer gern gesehen.

Edit: Ich bitte darum, dass Aktivposten sich hier bitte nicht von mir angesprochen fühlen. Auch muss ich eingestehen, dass ich lange nicht mehr bei den Bayerncalls dabei war und vielleicht nicht umfassend genug informiert bin. Dem letzten Protokoll entnehme ich aber gewisse Tendenzen.

Wenn ich an die Diskussionen um MUT zurückdenke, war ich bis vor kurzem davon überzeugt, dass wir Dibler MUT unterstützen. Auch allein aus der Tatsache heraus, dass wir für die Teilnahme an der LTW die benötigten Kapazitäten überhaupt nicht besaßen und noch immer nicht besitzen. Um Prozente abzugreifen, hätten wir mindestens ca. 90 Stimmkreiskandidaten und ca. 90 Kandidaten für die Landeslisten aufstellen müssen, also insgesamt ca. 180 Kandidaten. Und dazu innerhalb eines kurzen Zeitraumes in ganz Bayern ca. 8.277 UU’s. Warum wir selber nicht antreten, ist ja nun auch in der Vergangenheit ausreichend diskutiert worden. Das Claudia Stamm persönlich mich motiviert hat, für MUT zu kandidieren, war nach Rücksprache im LV-Vorstand, unbedenklich und soll auch zum DiB-Nutzen reichen.
Um bei unseren Mitgliedern etwas zu bewegen, habe ich mir erlaubt, diese und die uns bekannten Bayern zugehörigen Bewegerinnen noch einmal schriftlich per E-Mail zu bitten, mit ihrer Unterstützerunterschrift für MUT einzutreten. Aus dem Kreis der Bewegerinnen habe ich sehr nette E-Mails zurückerhalten und per Post zusätzlich die UU’s. Das hat mich natürlich enorm erfreut, aber auch gleichzeitig, bezogen auf unsere Mitglieder, sehr enttäuscht, bis auf den kleinen Kreis, der mich tatsächlich unterstützt hat: Euch gehört mein herzlicher Dank!
Dies musste ich jetzt mal loswerden.
Des weiteren hätten wir sicherlich auch keine Aufstellungsversammlungen für Bayern, in den einzelnen Wahlbezirken, straff organisiert bekommen. Dies belegt allein die Tatsache, dass es nicht gelingt, Datum und Ort für einen Landesparteitag in Bayern basisdemokratisch zu ermitteln. Und es kann sich doch nicht alles auf einen kleinen Kreis Aktiver konzentrieren. Wir kommen auch langsam an unserem Limit an.
Ich lass es jetzt dabei bewenden und hoffe und wünsche mir, dass es auch in Bayern bald wieder eine Gemeinschaft der lebendigen Bewegung gibt.

3 „Gefällt mir“

Ich komme aus Nordrhein-Westfalen, und bin direkt nicht betroffen, bzw. kann auch nichts tun, außer versuchen zu motivieren, MUT bei der LTW zu unterstützen, da es nicht genug Kandidat*innen bei DiB gibt, eine eigene Liste zu erstellen.

Wenn es gut läuft, sieht es in 5 Jahren anders aus.

Deshalb mit MUT in die Zukunft. :dib_spirit: :demokratie: :zukunftsorientierung: :muscle: :+1: :luv:

5 „Gefällt mir“

Liebe Baiuwaren, Münchener und selbstverständlich auch Franken,

angesichts des aktuellen Trends in den Bayrischen Umfragen besteht wohl eine historische Chance, dass der nächste Ministerpräsident des Freistaats Bayern nicht von der CSU gestellt werden könnte. Die aktuellen SPON- Umfragen sehen zwischen CSU / AfD und einer möglichen „Freien Ampel“ nur 6,5% - knapp soviel hat die CSU alleine in den letzten 50 Tagen abgebaut. Rutscht die CSU weiter Richtung 30% und die Grünen profitieren wie bisher davon… 3,5% reichen, um es richtig knapp werden zu lassen…

Ich finde, dass dies in den Zeiten von Rechtsruck ein kleiner Lichtblick. Ich finde, wir sollten allen progressiven Kräften klar machen, was das bedeutet: Wählen gehen, und egal, ob man sein Kreuz bei Grün, fdp oder FW macht, es ist ein Kreuz gegen die CSU. (Bei SPD bin ich mir unsicher, irgendwie habe ich im Gefühl, dass die sich wieder als Lustsklave masochistisch für den Machterhalt der Union hingeben könnten…)

LG Sofian

- nicht als Mod -

6 „Gefällt mir“
Stimmen 2018 Anzahl 2018 in % 2013 in % Veränderung Veränd. %
abgegeben 13.688.654 . . +1.679.285 .
ungültig 139.543 1,0 1,6 -48.034 -0,5
gültig 13.549.111 100,0 100,0 +1.727.319 .
davon
CSU 5.047.006 37,2 47,7 -589.419 -10,4
SPD 1.317.942 9,7 20,6 -1.119.459 -10,9
FREIE WÄHLER 1.571.288 11,6 9,0 +508.735 +2,6
GRÜNE 2.377.766 17,5 8,6 +1.358.393 +8,9
FDP 687.842 5,1 3,3 +297.804 +1,8
DIE LINKE 435.949 3,2 2,1 +184.852 +1,1
BP 231.930 1,7 2,1 -15.570 -0,4
ÖDP 211.784 1,6 2,0 -27.641 -0,5
PIRATEN 60.087 0,4 2,0 -174.319 -1,5
DIE FRANKEN 31.547 0,2 0,7 -55.737 -0,5
AfD 1.383.866 10,2 . [+1.383.866] [+10,2]
LKR 2.113 0,0 . [+2.113] [+0,0]
mut 45.243 0,3 . [+45.243] [+0,3]
Die Humanisten 3.563 0,0 . [+3.563] [+0,0]
Die PARTEI 58.696 0,4 . [+58.696] [+0,4]
Gesundheitsforschung 7.743 0,1 . [+7.743] [+0,1]
Tierschutzpartei 40.337 0,3 . [+40.337] [+0,3]
V-Partei³ 34.409 0,3 . [+34.409] [+0,3]

Quelle: https://www.landtagswahl2018.bayern.de/ergebnis_tabelle_990.html


  1. Was halten wir davon allgemein?
  2. Was sagen wir zu den 0,3 Prozent und über 45.000 Stimmen für unsere Kooperationspartei mut?

Übrigens: Wahlbeteiligung +8,8 Prozent (knapp 850.000 Stimmen).

1 „Gefällt mir“

Die Tabelle verwirrt mich. Wenn man 1% ungültige Stimmen hat, kann man doch keine 100% bei gültig haben…

Auch ist bei 1,6 - 0,5 nicht 1,0… Die Parteien ab AfD traten jetzt alle das erste Mal in Bayern an?

Ansonsten hat die CSU noch nicht genug verloren, nachdem was die in den letzten Monaten abgezogen haben. Schade auch für die SPD, die zumindest in Bayern etwas kämpferischer wirkte bisher.

1 „Gefällt mir“

Vermutlich Rundungsfehler?

Mal schnell gerechnet:
Wenn ich die 45243 für mut aufs Bundesgebiet hochrechne - unter Beibehaltung der Wahlberechtigten für die BTW 2017 und der Wahlbeteiligung für die bayerische LTW - ergibt das 133987.
Wieviele Stimmen hatte DiB nochmal bei der BTW 2017? 60 Tausend.
(mir ist bewußt, dass ich einen Apfel in eine Birne verwandele :smile:)

1 „Gefällt mir“

das zeigt, dass neue Parteien im mittleren bzw. linken Bereich es aktuell sehr schwer haben Fuß zu fassen. Selbst die Spaßpartei „Die PARTEI“ hat ja mehr Stimmen bekommen.
Trotzdem gut 45.000 Stimmen im ersten Anlauf sind ein achtbares Ergebnis.

Erschreckend ist nur, dass es am rechten Rand eine Partei schafft, auf Anhieb mehr als 10% zu erreichen. :frowning: (was vermutlich ohne die FW noch höher ausgefallen wäre).

4 „Gefällt mir“

Ein nachdenklicher Robert Habeck über das Erodieren der Demokratie und die Verhaltensstarre der regierenden „Volksparteien“.
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-459559.html

1 „Gefällt mir“

Bisschen oft das Wort „erodieren“ benutzt, aber ich fand das sehr nachvollziehbar und im Ton angemessen, was er sagt.

Die, die bisher im KPB mehr oder weniger vage mit angesprochen wurden und werden, kommen zusammen tatsächlich auch nicht sehr weit.

Piraten + mut + Humanisten + Partei + Tierschutz = 1,4 % (einfach nur aus der Tabelle die Prozente aufaddiert).

Ein Bündnis müsste also viel größer sein.

Und ich lerne: Die Sturheit von mut hat ihnen (leider) nicht geholfen. Wenn wir mit ihnen enger zusammengearbeitet hätten … nagut, wissen wir nicht.

1 „Gefällt mir“