Kooperationsangebot zur Neugründung des Landesverbandes

Wir sind eine kleine Wählergemeinschaft aus Bremen und möchten euch anbieten für euch Neumitglieder zu werben die nicht in unser Klientel passen. Denn als Bremer Arbeiter*innen Liste bekommen wir immer wieder Mitgliedschaftsanfragen von Angestellten, Beamten und Selbstständigen, da es unser Ziel ist mehr Arbeiter/innen in die aktive Politik zu bringen nehmen wir auch nur diese auf. Da ihr ein ähnliches Prinzip verfolgt wie wir bieten wir euch an, das wir künftig alle Interessierten die wir aktuell nur als Bewegende aufnehmen an DiB verweisen.

13 Like

K-Angebot!
;- )
Ich sag’mal „super“!

? @BuVo ? (Ist HB schon RV Nord?)

1 Like

Dieses Angebot erfreut uns sehr! Der Bundesvorstand von DEMOKRATIE IN BEWEGUNG wird sich mit Dir bzw. Eurer Wählergemeinschaft direkt in Verbindung setzen, um alles weitere zu besprechen und auch die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszuloten.

10 Like

Nach dem ich mir die Debattenkultur angeschaut habe, kommt eine Kooperation nicht in Frage. Denn unsere Mitstreitenden wünschen sich konstruktive Debatten die Themen sozial gerecht voran bringen.

Hallo Sandra,

das gibt uns natürlich zu denken. Könntest Du Deine Kritik veilleicht noch etwas ausführlicher formulieren? Wir alle bei DiB sind ja lernfähig und würden gern wissen, wie wir von „außen“ wahrgenommen werden.
Danke und viele Grüße

4 Like

Ich habe hier zwei Debatten angestoßen bei denen immer wieder mit unkonstruktiven Whataboutism geantwortet wird, das ist in keiner weise hilfreich und gleicht einem Smalltalk bei dem man von Höckchen auf Stöckchen kommt. Unsere Mitstreiter wünschen sich aber an der Sache orientierte Debatten um zum Beispiel eine konstruktive Stadtentwicklungspolitik zu machen die allen gerecht wird. Auch in der Impfstoffdebatte stelle ich fest das man an den neoliberalen Werten der bestehenden Parteien festhält, da war selbst die Diskussion mit unserem Bürgermeister und der Gesundheitssenatorin konstruktiver um eine glaubwürdige Impfpolitik zu erreichen.

Nachdem ich die beiden von Dir erwähnten Debatten gelesen habe, fällt es mir schwer, Deinem Vorwurf in Sachen Debattenkultur zu folgen: im ersten Thema kam mangels Mitdiskutierenden gar keine echte „Debatte“ zustande. Im zweiten Thema (Impstoffverteilung) gab es sehr persönliche Erfahrungen einiger Teilnehmer*innen und auch klare Meinungen. Daraus eine „neoliberale“ Haltung von DEMOKRATIE IN BEWEGUNG abzuleiten, ist sehr gewagt. Neoliberalismus ist definitiv keine Ausrichtung von uns und spiegelt sich auch nicht in unserem Programm und unseren Werten wieder.

Ich erneuere unser Angebot für einen persönlichen Austausch und verweise auch auf die persönliche Nachricht, die wir Dir zukommen lassen haben.

6 Like

Was ist daran nicht neoliberal wenn man sagt das Impfstoffe nicht nach einem Impfplan verteilt werden sollen sondern einfach an Leute die das Glück haben Vorort zu sein? Was ist nicht neoliberal daran wenn man den Ärmsten erklärt Pech gehabt wenn du dir eine Wohnung in kurzer Reichweite zum Arbeitsplatz nicht leisten kannst?

Das stelle ich inhaltlich gar nicht in Abrede und mit einer Person, die diese Meinung vertritt, kann man darüber auch trefflich diskutieren. Es ist allerdings nicht fair, DEMOKRATIE IN BEWEGUNG aufgrund einer Einzelmeinung zu beurteilen. Auf unserem Marktplatz tummeln sich Parteimitglieder, Beweger*innen (Menschen, die uns gewogen sind und uns unterstützen) und Gäste, die keine Beziehung zu uns haben. Da liegt eine Vielfalt von Meinungen einfach in der Natur der Sache.

7 Like

Liebe*r @SchmollingHBAL,

ich kann deinen Unmut ein Stück weit nachvollziehen, empfinde deine Schlußfolgerung gleichzeitig als etwas voreilig.
Der Marktplatz und die Diskussionen hier repräsentieren nur einen kleinen Ausschnitt und keinesfalls immer die Positionen von DiB, von daher fände ich es schön, ihr würdet auf das Angebot von @Andreas_Bergen eingehen. DiB als solches als neoliberal zu bezeichnen, empfinde ich fast schon als Beleidigung, zumindest handelt es sich in meinen Augen um eine grobe Fehleinschätzung, die aufgrund einzelner Aussagen entstanden ist.
Wenn du dir die Initiativen von uns in dem Bereich anschaust, bekommt du sicher auch ein anderes Bild: https://wiki.bewegung.jetzt/index.php?title=Soziale_Gerechtigkeit,_Wirtschaft,Arbeit%26_Finanzen

Ich will dich nicht umstimmen oder gar von irgend etwas überzeugen, natürlich bist du frei, dir dein ganz eigenes Bild zu machen. Ich mag dich lediglich ermuntern, ein wenig genauer hinzuschauen.
Beste Grüße nach Bremen

5 Like

Eine Partei, die nur bestimmte Personen als Mitglieder aufnimmt, ist mir von Haus aus suspekt. Ihr seit nicht die Gewerkschaft. Eine Person, die glaubt zu wissen, wie die Mitglieder denken erweckt in mir auch nicht Vertrauen. Ginge es nach mir, würde ich euch/dir zurufen; macht euer Ding, aber lasst uns raus. Die Menschen in Bremen, die uns gut finden werden auch ohne euch den Weg zu uns finden.

Würden Parteien uns als gleichberechtigte Mitglieder behandeln wäre es nicht notwendig sich ab zu grenzen. Meines Wissen gab es dies bezüglich schon in der Anfangsphase von DiB diverse Debatten.

Eine Partei mag Grundsätze haben. Bestimmte Berufsgruppen auszuschließen ist in meinen Augen „am Ende des Tages“ mit demokratischen Grundwerten nicht vereinbar. Ich könnte dies auch schärfer formulieren. Wie gesagt: in meinen Augen, macht euer Ding aber lasst uns raus. Ihr habt nichts gemein mit uns. Oder sollte ich sagen DU

Da macht deine Klasse doch seit Jahrhunderten. Unsere Beiträge nehmen alle Parteien gern, uns inhaltlich aktiv zu beteiligen will man nicht wirklich.

Bitte denkt daran dass wir hier wertschätzend kommunizieren möchten. Niemand wird gerne vorverurteilt.
Kristin für die Moderation

6 Like

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorübergehend ausgeblendet.

3 Like

Wenn du oder deine Wählergemeinschaft sich ein Bild über die Ausrichtung von DiB machen möchte, wie wär’s mit einem Blick ins Plenum (Daumen-hoch-Symbol in der Kopfleiste), oder ins Wiki (das W in der Kopfleiste)?

Es ist schwer zu beurteilen, welche Ausrichtung eine Partei hat, wenn man zwei Diskussionen gestartet hat und ein paar Einzelmeinungen mit der Parteimeinung gleichsetzen will.

Das Parteiprogramm ist aussagekräftiger.

9 Like