Kandidaturen für den Landesvorstand, die Kassenprüfer\*innen und das Schiedsgericht

landesparteitag
niedersachsen
wahlen

#1

Liebe Beweger*innen,
liebe Mitglieder,

am 23. Februar 2019 soll unser Landesparteitag abgehalten werden (offizielle Einladungen werden noch rausgeschickt). Voraussichtlich wird dieser in Hannover stattfinden und auch dieses Jahr stehen wieder Vorstandswahlen an, da wir beim letzten LPT die Amtszeit des aktuellen Vorstands auf ein Jahr begrenzt haben.

Wenn ihr für eines der zur Wahl stehenden Ämter kandidieren möchtet (Für den Vorstand und das Schiedsgericht ist eine Mitgliedschaft nötig, für die Kassenprüfer*innen nicht), würden wir euch bitten euch in dieser Marktplatzkategorie vorzustellen.

Für die Vorstellung wäre es super wenn ihr euch an folgendem Schema orientieren könntet:

Name:
Wohnort:
Alter:
Vielfalt:
Angestrebtes Amt:

Wer bin Ich?

Wieso bin ich bei DiB?

Warum möchte ich in den LaVo?

Was ist meine Vision für DiB-NDS?

Sonstiges:

Diese Vorstellung ist natürlich ein Angebot und keine Pflicht. Ihr könnt euch auch spontan beim LPT für ein Amt kandidieren.

Über zahlreiche Kandidaturen würden wir uns freuen!

Viele Grüße

Alex für den Landesvorstand Niedersachsen


#2

Kandidatur Schatzmeister: Andreas Bergen, Hannover

Wer bin ich?
Ich bin 53 Jahre alt, gelernter Versicherungskaufmann und habe danach ein Studium zum Diplomkaufmann absolviert. Seit nunmehr 25 Jahren bin ich mit wechselnden Aufgaben, zur Zeit im Business Intelligence Bereich, für einen öffentlich-rechtlichen Versicherer in Hannover tätig. Meinen Sohn ziehe ich partnerschaftlich mit seiner Mutter, von der ich getrennt lebe, auf. Aktuell bin ich Schatzmeister im LV Niedersachsen.

Wieso bin ich bei DiB?
Ich habe mich aber schon immer sehr für Politik interessiert und Parteien/Bewegungen unterstützt, deren Ziele im Bereich von mehr sozialer Gerechtigkeit, Umweltschutz und Transparenz ich für sinnvoll hielt. Im Sommer 2017 bin ich auf DiB aufmerksam geworden, die mich inhaltlich dann sehr schnell überzeugt hat. Seit Dezember 2017 bin ich Mitglied, weil es in einer Zeit, in der Populisten und politische Diffamierung den Ton angeben, notwendig ist, die demokratische Streitkultur wieder zu beleben. Außerdem bin ich überzeugter Europäer und somit bei DiB sehr gut aufgehoben.

Warum möchte ich in den LaVo?
Mal abgesehen davon, dass ich gerne für DiB tätig bin, sollte unser Vorstand auch in den kommenden zwei Jahren mit engagierten Leuten besetzt sein. Der jetzige Vorstand hat im abgelaufenen Jahr organisatorische Strukturen geschaffen und viele Veranstaltungen in Niedersachsen erfolgreich durchgeführt. Das möchte ich gern fortsetzen. Das Amt des Schatzmeisters übe ich seit einem Jahr aus, habe mich gut in die Materie eingearbeitet und mit den Schatzmeister*innen der anderen Bundesländer vernetzt.

Was ist meine Vision für DiB-NDS?
Kurzfristig muss DiB Niedersachsen wachsen, sowohl bei der Anzahl der Beweger*innen, als auch bei der Anzahl der Mitglieder. Außerdem müssen wir unsere Kandidat_innen bei der Europawahl im Mai 2019 tatkräftig im Wahlkampf unterstützen. Meine längerfristige Vision ist es, bei der nächsten Kommunalwahl in Niedersachsen (2021) in allen Wahlkreisen mit eigenen Kandidatinnen und Kandidaten antreten zu können. Das bedeutet eine Mitgliederzahl von 2.150 + x … lasst es uns anpacken!

Sonstiges:
Ich freue mich schon auf unseren LPT am 23.02.2019 und hoffe, das Ihr alle zahlreich erscheint!


#3

Kandidatur Landesvorstandsvorsitz: Holger Pleus, Barnstorf

Wer bin ich?

Ich bin gebürtiger Niedersachse, geboren in Nordhorn. Aufgewachsen bin ich allerdings in Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt im Münsterland, wo ich auch meine Schul- und meine erste Berufsausbildung zum Gürtler und Metalldrücker abgeschlossen habe. Es folgten zehn Jahre im Ruhrgebiet, in denen ich auch meine Umschulung zum Druckvorlagenhersteller abschloss. Auch habe ich dort meine ersten politischen Aktivitäten entwickelt. So war ich Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft / Vereinigte Kriegsdienstgegner*innen (DFG/VK) Oberhausen, mit der ich viele friedenspolitische Aktionen durchgeführt habe (Hiroshima-Mahnungen am 8. August, Gegenveranstaltung zum “Heldengedenken” am Volkstrauertag auf dem Liricher Westfriedhof etc.)

Meine persönlichen politischen Themen sind (unter anderem):

"Soziale Fairness"

Ich scheue mich, von sozialer Gerechtigkeit zu sprechen, denn wirkliche Gerechtigkeit halte ich für unerreichbar. Fairness jedoch halte ich für erreichbar und in der Forderung durchsetzbar.

"Durchsetzung aller Grundrechte aus Art. 1 - 19 des ‘Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland’ für alle hier lebenden Menschen"

Hier insbesondere die Sätze aus Art. 3 Satz 3 (Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.) und Art. 14 Satz 2 (Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.). Ich bin der Überzeugung, dass eine konsequente Anwendung dieser bereits bestehenden Gesetze das Zusammenleben in diesem Land erheblich verbessern könnte.

"Nachhaltiges Handeln für den Erhalt der Lebensgrundlagen unserer Kinder"

Es kann nicht sein, dass Konzerne aus Profitinteressen zum Beispiel eine Technik durchzusetzen versuchen, die bei unabsehbaren Folgen für die Umwelt für gerade einmal für 27 Jahre Erdgas fördert. (Die Rechnung basiert auf öffentlich zugänglichen Zahlen und auf Wunsch stelle ich sie gerne zur Verfügung.) Weitere Beispiele für kurzsichtiges Handeln aus Profit- oder sonstigen Interessen gibt es zuhauf, es ist nicht möglich, sie alle aufzuzählen. Hier sind lokales, regionales und globales Denken und Handeln gefragt.

Wieso bin ich bei DiB

Unzufrieden mit der Politik der etablierten Parteien stieß ich bei der letzten Bundestagswahl über den Wahl-O-Mat auf DiB. Ein Ergebnis weit jenseits von 90% ließ mich aufhorchen und ich habe daraufhin nachgeforscht, was genau diese DiB eigentlich ist. Das Konzept war genau das, was endlich eine Basis für mein politisches Engagement sein konnte. Und weil Meckern nun einmal nicht hilft, war tätige Arbeit das, was ich immer wollte. Aus diesem Grunde engagiere ich mich innerhalb von DiB in den Teams „Mitglieder“, „Presse“, „Öffentlichkeitsarbeit“ und “Grafik”. Außerdem stehe ich in regelmäßigem Austausch mit Parteimitgliedern und Beweger*innen.

Warum möchte ich in den LaVo

Ich war schon immer und bin heute mehr denn je der Überzeugung, dass es für die Umsetzung politischer Ziele der Basisarbeit bedarf. Und hier meine ich ausdrücklich sowohl Online-Aktivitäten als auch Fußarbeit. Ich bin mir bewusst, dass letzteres mit mehr persönlichem Einsatz verbunden ist als ersteres, sehe aber keine wirkliche Alternative zu persönlichem Kontakt mit den Menschen. Politik Anders Machen muss m. E. für die Menschen erlebbar gemacht werden und das geht nur von Angesicht zu Angesicht. Diese Art von Arbeit sehe ich als Aufgabenstellung beim Landesvorstand verankert und möchte sie auch weiterhin persönlich begleiten. Eine der Haupt-Zielsetzungen für die nahe Zukunft sollte der Hinzugewinn von Mitgliedern für den Landesverband sein, damit wir bei der nächsten Wahlperiode aus einem größeren Pool von Aktiven schöpfen können.

Was ist meine Vision für DiB-NDS

Ich möchte erreichen, dass DiB in Niedersachsen bekannter und größer wird. Ich bin, wie schon weiter oben erwähnt, der Ansicht, dass es dazu des persönlichen Kontaktes bedarf. Politik wird im besten Falle von Menschen mit Menschen für Menschen gemacht. Onlinebasierte Medien sind m. E. gut geeignet, um die Existenz von DiB zu kommunizieren, den DiB-Spirit können sie aber höchstens ansatzweise transportieren. Darum heißt es: Ärmel aufkrempeln, anpacken, DiB-Tische und Aktionen stemmen.

Sonstiges

Auch ich freue mich auf unseren LPT und zahlreiche Kontakte. Gerne stehe ich für Fragen zur Verfügung.