Webseite Plenum

Initiative Energiewende

expertinnen-gesucht
initiative-in-arbeit

#83

Interpunktion ist in der Tat nicht meine St├Ąrke. Wer will kann mich da gerne korrigieren :slight_smile:


#84

Hallo liebe Energiewende Initiatoren.
Danke f├╝r die ganze Arbeit und ÔÇśEnergieÔÇÖ, die ihr in diese Initiative gesteckt habt. Ich bin leider erst heute dazu gekommen die Initiative ganz zu lesen und werde euch dann innerhalb der Diskussionsphase auf der Abstimmungsplattform noch einmal Feedback zu bestimmten Punkten geben. Mir sind einfach als Wissenschaftler, der sich mit Eenrgiepolitik und Energiesystemforschung besch├Ąftigt, sofort einige Dinge aufgefallen, die ich euch gerne mitteilen m├Âchte. Ich w├╝rde mich freuen, wenn ihr euch dann noch offen f├╝r die ein oder andere ├änderung zeigt. Solltet ihr das Feedback gerne schon heute Abend per Telefon haben, kannst du mir gerne eine pm schreiben @anon20138361 oder @Ingenieur oder @SimonFilser . :slight_smile:
Liebe Gr├╝├če
Arjuna


#85

Hi kann da leider definitiv heute nichts mehr daran machen. Bitte mit den anderen Initiatoren absprechen. Danke :slight_smile:


#86

Ansosnsten bekommt ihr einfach Vorschl├Ąge in der Abstimmungsplattform. Das dann evtl. ja auch ok. :slight_smile:


#87

Hallo Simon.
Ich w├Ąre daf├╝r, den Sack jetzt zuzubinden und die Intiative Energiewende f├╝r das Wahlprogramm und als Antrag f├╝r den BPT in K├Âln anzumelden, bzw. zur Abstimmung aufs Abstimmungsportal freizugeben.

Bez├╝glich Wei├čwahre (K├╝hlschrank, Herd, Waschmaschiene) f├╝r Einkommensschwache Familien w├╝rde ich die Austauschpflicht beim Staat sehen. Harz4ler m├╝ssen ihre Stromkosten immer von ihrem ÔÇťTaschengeldÔÇŁ bezahlen. F├╝r die ist es eine ÔÇťStrafeÔÇŁ wenn sie sich keine Energieeffiziente Weiswahre kaufen k├Ânnen. Ab einem Familieneinkommen von gef├╝hlt 2500ÔéČ/ Monat nach oben, sollten sich Familien die energieeffiziente Wei├čwahre selbst kaufen k├Ânnen.

Also, von mir aus, binde den Sack zu.
mfg, Thomas


#88

Hallo Arjuna
Wir mussten den Abgabeschlu├č vorziehen, da Einsendeschlu├č am 01.07.2017 ist. Ich m├Âchte allerdings gerne deine Sichtweisen, bzw. Anmerkungen noch lesen.
Bitte schreibe sie doch nochmal hier in unser Diskussionsportal.
Allerdings w├Ąre es sch├Ân wenn wir nicht mehr alles neu schreiben m├╝ssten.

Einerseits m├Âchte ich, das die Initiative ins Wahlprogramm kommt und dabei m├╝ssen wir uns auch an Termine halten. Andererseits m├Âchte ich in den Themen auch weiterhin diskussionbereit bleiben. Vielleicht k├Ânnen wir Punkte hinzuf├╝gen.

Wir haben jetzt eine ganze Zeit lang diskutiert und machen jetzt einen ÔÇťBreakÔÇŁ und stellen es jetzt zur Diskussion. Danach k├Ânnen wir sicher noch weitere Punkte hinzuf├╝gen. Die initiative Energiewende ist ja auch daf├╝r aufgebaut, das sie noch erweiterbar sein soll.
mfg, Thomas


#89

Hallo @Ingenieur,
kein Problem, wenn ihr die Initative auf die Abstimmungsplattform stellt und gen├╝gen Unterst├╝tzer bekommt, dann haben wir ja zwei Wochen Zeit das zu diskutieren, Argumente Auszutauschen und ├änderungsvorschl├Ąge zu machen. In dieser Zeit k├Ânnt ihr die Initiative ├╝berarbeiten. Erst dann erstellt ihr die finale Version, ├╝ber die dann abgestimmt werden wird.
Liebe Gr├╝├če
Arjuna


#90

OK, dann habe ich das System nicht verstanden. Ich dachte, wir h├Ątten die Diskussion schon gehabt.


#91

Wir hatten hier die Diskussion. Nun k├Ânnen alle Mitglieder mitdiskutieren wenn wir die Initiative hochladen.

Begr├╝├če @arjuna Vorschlag


#92

Eigentlich ist die Diskussion hier nicht zwingend vorgesehen, deshalb stimme ich Arjuna und Ho-Yeon zu


#93

mir fehlt in Eurer tollen Initiative, die dezentrale Versorgung Solar auf jedes Dach
kleine Speichereinheiten.kleinst Windanlagen ( Wie bei Aussiedlerh├Âfen)
Selbstversorger nicht mit Steuer belegen. Ich darf meinen Strom selbst herstellen und soll, wenn ich ihn verbrauche EEG Abgaben daf├╝r zahlen


#94

Das hatten wir urspr├╝nglich drinnen, haben aber bei der Recherche dann festgestellt, dass Eigenverbrauch unterhalb einer Grenze eh frei von der EEG ist.


#95

Bei einer Anlage, f├╝r eine Wohnungseigent├╝mergemeinschaft von mehr als 3 Wohnungen ist da schon Schlu├č. Wenn ich Strom nicht Gewinn bringend verkaufe, sollte der Eigenverbrauch immer steuerfrei sein. Ich zahle ja auch keine Umsatzsteuer auf Obst aus dem eigenen Garten, das ich selbst verbrauche.


#96

Wir k├Ânnen es sicherlich noch aufnehmen. Allerdings sind
a) zu Recht Beschr├Ąnkungen auf die Kapazit├Ąten gegeben
b) m├Âchte ich zumindest diese Beschr├Ąnkungen nicht aufheben. Denn die Solarkollektoren die nun in die Alternative Direktvermarktung gehen sind bereits von der Allgemeinheit 20 Jahre lang gef├Ârdert worden. Eine weitere durch eine steuerliche Beg├╝nstigung finde f├╝r nicht angemessen, weil nachdem man die Solarkollektoren bereits abgeschrieben hat kassiert man dann eine weitere Rendite auf Kosten der Allgemeinheit

Alternativ: Es steht dir auch frei deine Solarkollektoren vom allgemeinen Netz abzuklemmen. Wenn du den Strom komplett selbst verbrauchen willst steht dir das frei. Du bist nicht dazu verpflichtet sie am Netz zu lassen.

Alternative II: Du kannst ihn komplett vermarkten.

Die Steuer kommt u.a. auch daher, da du zur Ausgleichung deiner Lastkurve zeitweise Strom einspeist und zeitweise entnimmst. Es mag vllt. auf der Rechnung so aussehen, dass du 5000 KWh selbst verbraucht und 1000 KWh dazu gekauft hast. Physikalisch ist da allerdings noch viel mehr gelaufen. Und auch das alles muss geregelt werden, was gar nicht so einfach ist. Wenn es oberhalb der Bagatellgrenze ist finde ich es richtig, dass es voll besteuert wird. Alles andere f├╝hrt
a) zu Missbrauch
b) zu einer ungleichen Belastung von Mietern, die bereits die EEG-Umlage zur Finanzierung der Solarkollektoren zu tragen haben


#99

Und das Thema geht trotzdem weiter: