Infrastruktur für Chemnitz (Empfehlungen)

Ich möchte hier einen kleinen Katalog mit Empfehlungen für eine bessere Infrastruktur für die Stadt Chemnitz erstellen.
(Siehe wie Infrastruktur Projekt Halle)

Aus diesem Katalog können dann z.b. für das Wahlprogramm Sachsen Initiativen entstehen.

Übersicht:

  • Südring zuende bauen und/oder Autobahnring um Chemnitz
  • ÖPNV weiter ausbauen
  • Chemnitz an das Fernbahnnetz der Deutschen Bahn wieder anschließen
  • mehr Wohnraum in der Innenstadt
  • Wohnquartier am Stadtpark
  • Rückbau der Platten Gebiete am Stadtrand
  • die Chemnitz in das Stadtbild integrieren

Demokratie in Bewegung kann damit das Urbanisierungsprogramm der Stadt Chemnitz mit Ideen bereichern.

Ich werde diesen Diskussionsstrang ebenfalls wieder als Wiki anbieten so dass jeder hier ran mitarbeiten kann.

Ausarbeitung folgt…

  1. Südring zuende bauen und/oder Autobahnring um Chemnitz

Chemnitz ist neben Dresden zweitwichtigste Transit Stadt von und nach der Tschechischen Republik über die Bundesstraße B174 läuft ein großer Teil des Transitverkehr auf die Stadt Chemnitz zu.
Der Südring nimmt hier einen großen Teil des Verkehrs auf, aber nur in eine Richtung (der Autobahn A72) er könnte auch in die andere Richtung (der Autobahn A4) den Verkehr direkt ableiten.
Darum ist der östliche Anschluss des Südring an die A4 sehr wichtig.
Auch im Westen ist eine Erweiterung notwendig um so den Verkehr im Bereich Rottluff zu verringern. Wie der Karte zu entnehmen ist fehlen hier Alternativrouten gänzlich.


Blau …Autobahn
grün …Südring
orange …B174
rot …noch zu bauender Teil des Südring

Da die Tschechische Republik zur Zeit auf ihrer Seite diese Transitstrecke zur Autobahn umbaut ist es eine Frage der Zeit bis Deutschland handeln muss um auch hier die Strecke mit einer Autobahn zu versehen, in dem Falle würde ein Autobahnring und Chemnitz notwendig.

  1. ÖPNV weiter ausbauen

Dieses Thema wird ein wenig komplexer und schwieriger und es klingt ein wenig sogar ungerechtfertigt da Chemnitz selber eigentlich schon eine ganze Menge gemacht hat. Aber dabei wurden auch Fehler gemacht.

Chemnitz hat einen gut ausgebautes Strassenbahnnetz oder ist das irgendwie doch falsch(?) denn kurioserweise, nördlich der Zentralhaltestelle gibt es keine Strecken. Hier fahren ausschließlich Busse. Es gilt daher zu prüfen inwieweit Neubau von Trassen realisierbar ist.

Chemnitz betreibt eine Flotte von Erdgas Bussen das ist löblich, daher muss diese Flotte noch weiter ausgebaut werden und alle Diesel Fahrzeuge ersetzt werden.

Chemnitz braucht mehr Querverbindungen. Linien wie der Ring Bus und andere Querverbindung die schon existieren sind nicht effektiv genug. Der Ring Bus verkehrt zu nah im Stadtkern und ist kaum mit dem diagonal Verkehr getaktet. Die Linien die weiter draußen fahren fahren ineffektive Linienführungen so z.b. die 53 diese Linie taugt als Querverbindung überhaupt nicht denn niemand hat wohl eine Lust eine Stadtrundfahrt zu machen wenn er über die Zentralhaltestelle genauso lange braucht. die 43 macht das schon besser.

Problemzone Zentralhaltestelle. Die Zentralhaltestelle ist eigentlich eines der großen Errungenschaften von Chemnitz, doch sie ist zugleich auch eines der größten Probleme von Chemnitz denn an keinem anderen Ort verlieren die Linien die meiste Zeit. Gleiches trifft auch auf die Ring Führung der meisten Buslinien. Der Satz mit der Kirche ums Dorf fahren trifft es am besten.

City-Bahn, als Chemnitz die City-Bahn eingeführt hat und somit Regionalbahnen durch Straßenbahnen ersetzt hat, war das erstmal für die Chemnitzer und derer die im Umland leben ein Fortschritt denn sie müssen nicht mehr über den Hauptbahnhof um in die Stadt zu kommen. Doch die nun brachliegenden Regionalbahn Trassen in der Stadt sind totes Kapital diese müssten wieder einen Nutzung finden.

  1. Chemnitz an das Fernbahnnetz der Deutschen Bahn wieder anschließen

Die Chemnitzer und Voigtländer verreisen auch gerne doch aktuell haben sie einen sehr zeitaufwendigen Weg zu gehen/zu fahren wenn Sie weit entfernte Ziele erreichen wollen. Aktuell wird darüber diskutiert die Strecke Chemnitz - Leipzig zu elektrifizieren das klingt ein wenig wie kurz nach dem Mittelalter also dass diese Strecke noch immer nicht elektrifiziert ist obwohl es für das Vogtland eine der wichtigsten Strecken schlechthin ist. Verbindungen Richtung Thüringen und Bayern (gibt’s da eigentlich überhaupt was?). Chemnitz braucht Strecken wie Dresden-Chemnitz-Erfurt und Leipzig-Chemnitz weiterführend Richtung Bayern. Hier müssen Intercity Strecken her, die elektrifiziert und zweispurig auszubauen sind um einen engen Takt fahren zu können und parallel auch Regionalbahn fahren zu können.

  1. Mehr Wohnraum in der Innenstadt

Ich glaube nicht dass es zurzeit viele Chemnitzer gibt die Interesse daran haben in der Innenstadt genauer gesagt im Innenstadt Kern zu wohnen, ob das wohl an den Bürohäusern oder an den Parkhäusern liegt oder gar dass es gar keine Altstadt mehr in Chemnitz gibt(?) ich denke es wird eine Summe aus allen sein.
Aktuell gibt es in Chemnitz ein Projekt mit dem Titel „nimmplatz“ denn Chemnitz will sich schick machen und möchte Kulturhauptstadt werden. Einzelne kleine Projekte ich habe da so meine Zweifel. Chemnitz braucht mehr als dass, es braucht einen guten Mix aus Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Nahverkehr.
Wenn Chemnitz nicht handelt wird ein weiterer Punkt wegfallen „Einkaufen in der Innenstadt“ wird es in der Chemnitzer Innenstadt bald nicht mehr geben denn die Händler brauchen weitaus mehr Kundschaft als die aktuellen. Denn die vielen Bürohäuser, Hotels etc haben den Bodenpreis im Kern sehr stark verteuert. Sich dort als Händler noch zu halten ist nur möglich wenn man woanders das Geld machen kann.
Hier ein Beispiel am Moritzhof kostet der Quadratmeter 145 € an der Zentralhaltestelle sind es 1500 Euro, am Markt sind es 2000 Euro. Der benachbarte Rosenhof und an der Theaterstraße hingegen hat 300 € pro Quadratmeter. Der Handel braucht Mischgebiete also nicht nur allein wegen der Kundschaft sondern auch wegen der preiswerteren Bodenpreise. Denn weder gibt es direkt im Rosenhof und an der Theaterstraße flächendeckend Handel noch an der Zentralhaltestelle Wohnraum.

  1. Wohnquartier am Stadtpark

Dieses Projekt ist eher ein Langzeitprojekt das wohl erst in ein paar Jahrzehnte umgesetzt werden könnte nämlich genau dann wenn VW einen neuen Standort sucht und den alten aufgibt. Hierzu brauch es ein Plansicherungsverfahren. Chemnitz hat mit seinem Stadtpark eine kleine Perle für die es sich lohnen würde die Stadt etwas umzubauen.

  1. Rückbau der Platten Gebiete am Stadtrand

Die Bewohner am Rande der Stadt fehlen quasi dem Handel in der Innenstadt. Man könnte jetzt sagen am Stadtrand wohnt es sich ja auch weitaus günstiger. Nun der Quadratmeterpreis von Markersdorf bis Hutholz liegt hauptsächlich bei 145 € hoppla das haben wir ja schon in der Innenstadt am Moritzhof so billig ist das also gar nicht da draußen zu wohnen.

  1. Die Chemnitz in das Stadtbild integrieren

Aktuell ist die Chemnitz so etwas wie ein Fremdkörper in der Stadt, links und rechts mit hohen Mauern eingesperrt, zwar so nah aber doch so weit von den Chemnitzern entfernt. Ein ideales Projekt dafür das zu ändern wäre das Wohnquartier am Stadtpark denn hier würde die Chemnitz direkt zwischen Stadtpark und Wohnquartier verlaufen, die Chemnitz hier direkt zu integrieren …viele Landschaftsarchitekten würden sich hier die Finger danach lecken.

2 „Gefällt mir“

Halte ich uneingeschränkt für unterstützenswert.

Ich bin auch grundsätzlich ein Fan von belebten Innenstädte, damit ein gewisses urbanes Flair einzieht. Aber wir haben in Chemnitz ohnehin schon einen zu großen Wohnungsleerstand. Ob der Bau weiteren Wohnraums zielführend ist, bezweifle ich.

Naja, wie gesagt, wir haben bereits zu viel Wohnraum. Eher sollte man Baulücken schließen, wie man sie in vorhandenen Wohngebieten zuhauf findet.

Schwierig, da tendenziell günstiger Wohnraum. Auch wurden viele Platten bereits saniert.

Klingt reizvoll, aber wie?

Wie ich geschrieben habe werde ich jeden einzelnen Punkt noch ausarbeiten ( wie beim Infrastrukturprojekt in Halle ) es wäre Unsinn würde ich hier nur diese paar Punkte aufzählen das wären ja nur eine Worthülsen.

1 „Gefällt mir“

@Alina @Chloe @Aaron

Wenn ihr noch ein paar Ideen habt dann baut Sie hier mit ein ihr kennt eure Stadt sicherlich besser als ich.

1 „Gefällt mir“

kostenloser ÖP(N)V

1 „Gefällt mir“

Der Artikel ist vom 21. Januar, ist der Inhalt denn noch aktuell, bzw. gibt es Anpassungen?

Ich sehe auch nicht mehr als du in diesem Artikel aber ich denke mal es ist eine Gesetzesänderung die halt 2020 in Kraft tritt.

Hier ein interessanter Artikel in der Freien Presse und eine noch viel interessantere Diskussion in den dortigen Kommentaren

https://www.freiepresse.de/chemnitz/warum-sich-modegeschaefte-aus-chemnitz-zurueckziehen-amp10640553