Ideenaustausch zu DiB Merch (siehe Beschluss BuVo vom 17.07.2019)

Liebe Marasita,
lieber BuVo,

wenn ich mich hier wieder einbringen darf, würde ich mich freuen. Habe mich ja damals auch darum kümmern dürfen. Natürlich habe ich dabei viel gelernt und das würde dieses Mal wesentlich professioneller Ablaufen.

Freue mich auf Nachricht!

Liebe Grüße!
Tobi

2 Like

Was bedeutet DiB - Merch?

2 Like

Merch ist die Abkürzung von Merchandise und bedeutet soviel wie Vermarktung von Fanartikeln. Das geht vom harmlosen Kugelschreiberling bis zum Aufkleber und vom T-Shirt bis zur Tasse. Alles, was irgendwie Werbeträger ist und den Anhängern von DiB Freude machen kann und DiB in die Welt hinaus trägt.

Liebe Grüße!
Tobi

3 Like

Die Gestaltung von Druckerzeugnissen zu Werbezwecken wird wohl dann eher nicht die primäre Aufgabe sein, aber dann wieder das Heraussuchen eines geeigneten Herstellers?

Liebe marasita,

auch Druckerzeugnisse gehören zum Marketing. Ich gehe davon aus, dass wir um @HolgerPleus ein entsprechendes neues Team Design bilden werden und hiermit eng zusammen arbeiten. Dazu dient ja auch die Anschaffung von Adobe (siehe BuVo Beschluss).

Hier wäre sicher noch Infobedarf. Jede Möglichkeit mehr gibt uns beim Verhandeln mit der Druckerei oder dem Produzenten größeren Spielraum.

Liebe Grüße!
Tobi

3 Like

Es geht darum bei allen Streuartikeln, Banner, Fahnen, Aufkebern, Buttons durch Großbestellungen, viel Geld zu sparen.
Dabei auf Nachhaltigkeit und ökologische Produkte zu achten ( zwar etwas kostspieliger, aber die Menge machts)
@HolgerPleus, @MiNe und @Valentin_Gashi
Valentin hat bereits begonnen eine Entwürfe Sammlung zu machen.
www.Printzipia.de für ökologische Drucksachen ( i ergänzt sollte jetzt gehen)
https://www.diewerbearchitekten.com/produkte/werbebanner-transparente/endlosbanner-werbebanner-vlies/ für ökologische Fliesbanner.

2 Like

Die erste Webseite funzt nicht, findet die Adresse nicht, und witzigerweise bin ich bei Klicken auf „zurück“ auch ausgeloggt und muss mich neu anmelden…

Kannst Du mir evtl. auch meine Frage bzgl. der Art der Teambildung noch beantworten (im Protokoll von Eurem Call am 17.07.)?

Da ist wohl nen „i“ verloren gegangen… https://www.printzipia.de/ sollte funktionieren.

1 Like
  1. Das hat dann aber nix mit Merchandising zu tun. Das ist schlicht eine bessere (preislich, Nachhaltig, ökologisch) organisierte Beschaffung von Informationsmaterial.
    Vielleicht sollten wir da erst mal die Begrifflichkeiten klären.
  2. sollte es aber doch um echtes Merchandising (z.B. Kuli’s, Kaffeebecher, T-Shirts) zu tun, wäre die steuer- und parteirechtliche Seite vor jeglicher Aktion erst mal genau zu prüfen und zu klären. Das müssen vor allem die Schatzmeister*innen gut vorbereiten.

Ganz nebenbei: ich plädiere bei echtem Merchandising für deutlich mehr Fantasie. Die übliche Becher-Tassen-Shirt Nummer bringt nichts und kostet jede Menge Geld.
Mit bewegten Grüßen
Klaus

6 Like

Wir sind für jede Anregung dankbar, da wir kein überflüssiges Geld haben und auch nachhaltig sein wollen. Und ja es soll auch um Kulis und co gehen. Kein Verkauf sondern allerhöchstens gegen Spenden. Unsere Schatzmeister*innen kümmern sich schon drum.

1 Like

Ich werde drüber nachdenken. Die übliche Kuli Nummer machen doch alle, das ist nur insofern sinnvoll, weil Kulis nach wie vor nützliche Schreibgeräte sind. Nur das sind einfache Give aways, dafür spendet niemand.
Wenn es Spenden für ein DiB „Produkt“ geben soll, müssen wir uns einiges einfallen lassen.
Was die rechtliche Einordnung angeht bin ich ja durchaus im Bilde, bin ja auch Schatzmeister. Das war nur der Hinweis für alle, die Seite des Themas nicht im Blick haben (müssen).

4 Like

Ich erlebe nur, das Give aways an Ständen die Menschen anziehen und mensch dadurch leichter ins Gespräch kommt.

2 Like

Etwas universeller für uns einsetzbar sind sowas wie Kartenständer, Schalen oder sonstige Behältnisse wo man die Give-Aways reinmachen kann, Süßigkeiten beispielsweise.

Oder Klemmbretter mit rückseitigen DiB Aufdruck… später fürs Unterschriften sammeln. Wobei da basteln vermutlich schneller geht, oder schlicht größere Namensaufkleber…

4 Like

Liebe*r Leser*in,

ich stehe bereits mit @Andreas_Bergen , unserem Bundesschatzmeister, in Verbindung, der für uns die finanziellen Aspekte beleuchten wird. Sobald diese Seite steht, können wir auch mit DiBrand, der Marke von DiB, an den Start gehen. Dafür ist dann wieder ziemlich viel Kreativität gefragt, um tolle Sachen zu entwickeln und die dann im Shop anbieten zu können. Das ist dann echtes Merchandising - oder zu Deutsch: Fanartikelverkauf. Kulis, Aufkleber & Co sind - richtig - kostenlose Werbeartikel.

Liebe Grüße!
Tobi

1 Like

Dann nehmt mal https://www.dieumweltdruckerei.de/ noch mit in die Liste guter Druckerein auf. Sollten wir regelmäßig dort bestellen, können wir evtl auch noch Rabatte rausholen.

1 Like

Frage, sind das dann schon Unternehmensspenden in Form von Vergünstigungen?

Kann ich mir nicht vorstellen, @RegineDeutsch, denn, wie Du schon selbst bemerktest, die Menge macht`s, also das ist dann einfach Mengenrabatt.

1 Like

Nein, das sind schlicht mengenbedingte Abnahme-Rabatte. Hat nix mit Spenden zu tun.
Beispiel: 100 Plakate DIN à 0 kosten das Stück 10,- Euro
1.000 Plakate kosten 8,- Euro

Zur Spende wird da was, wenn z.B. 1.000 Plakate auf der Rechnung stehen aber nur 800 Stück zu zahlen sind :slight_smile:

2 Like