Halle - Kooperationen, Anfragen, Zusammenarbeit

kooperation

#1

Hallo ihr Lieben,
dies soll ein (vorläufiger) Bereich sein um neueste kooperative Anfragen rund um Halle einzusehen, zu verwalten und zu diskutieren. (Ich wollte es nicht zur Hasi packen)

Anlass ist eine weitergeleitet Mail von Richard Schmid (Piraten, BGE) von den Jusos Halle.
Ich habe keine genauen Details und nur die Information, dass niemand der Initiative BGE daran teilnehmen kann.
WIr sollten aus diesem Grund schnell den Kontakt suchen um Details in Erfahrung zu bringen. Grundsätzlich müssten wir uns einigen, dass uns die Anfrage überhaupt die Mühe wert ist.
Zur Orientierung - die Mail war an das BGE gerichtet, meinen Kenntnissen nach, wissen die Jusos nicht, dass dies an uns weitergeleitet wurde.

Mail:
Sehr geehrte Damen und Herren,

schon vor längerer Zeit bin ich auf ihre Initiative und Partei aufmerksam geworden. Ihre Forderungen bezüglich des BGE finde ich sehr interessant, da ich selbst politisch bei der SPD aktiv bin. Dort haben wir schon öfters in kleinen Runden über das BGE gesprochen. Nun hatten wir aber die Idee in meinem Ortsverein in Halle und bei den Jusos Halle über das Thema zu informieren und zu diskutieren.
Daher wollte ich dich fragen, ob eine Vertreterin ihrerseits Lust und Zeit hätte am 08.11. und am 23.11. bei unseren Sitzungen dabei zu sein und mit uns über das BGE zu sprechen.

Gerne können wir uns auch telefonisch absprechen (Nummer s.o.).

Ich erwarte Ihre Antwort und würde mich freuen, wenn das klappen würde!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Terry-Ann Branch
Vorsitzende Jusos Halle/Saale

Mailende#

Ein fröhliches Diskutieren und baldige Entscheidungen.

PS: https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/aktueller-stand-zum-thema-kooperationen/8844 ich weiß nicht inwieweit wir das hier verfasste uns bereits betrifft.


#2

Interessant… würde Spock jetzt sagen.

Ich weiß da´es Strömungen in fast allen Parteien gibt, die mittlerweile grundsätzlich in Richtung BGE denken… bis zu den Blauen hinein.
Viele im Mitte-Links Spektrum oder im christlichen Spektrum der Konservativen haben sogar mehr Überschneidungen mit dem Aktuellen Stand, den wir haben, als Unterschiede.

Die Frage ist halt, wie steht der OV in Halle überhaupt in der eigenen Patei mit dem Thema da? Und ist das so gemeint, daß es generell um BGE geht oder eher um Schwerpunktarbeit in Halle?

Wenn es generell zum BGE gemeint ist, befürchte ich, daß es aus unserer Sicht eher ein Klotz am Bein sein würde, da die derzeit in der Bundes-SPD kein Land sehen und wir erst gerade dabei sind das Thema in einen AK zu überführen, damit der uns als Partei für die kommenden Wahlen zu dem Thema fit macht…

das sollte für uns wichtiger sein und andere Parteien wie SPD (Nahles vs Jusos), Linke (Wagenknecht vs Kipping), Grüne in Koalitionen mit der Wirtschaftslobby) etc sollen sich erstmal intern klar werden auf welcher Basis sie reden möchten.

Käme ich aber aus Halle und Parteimitglied, dann wäre ich so neugierig, daß ich schon gerne wüßte, wie der Stand bei denen ist :slight_smile:

Wenn ihr also Infos habt, dann wäre es klasse, wenn ihr die an @Thomas oder mich von unserm entstehenden AK-BGE/ASG geben könntet


#3

Hallo, ich denke gerade der Disput innerhalb der Parteien, ist eine Chance für DiB den richtigen Wolf zu füttern. Mit wichtigen Informationen, den richtigen Weg innerhalb dieser Parteien zu fördern.

Gerade bei dem überaus wichtigem Thema BGE darf man die Federführung nicht denen überlassen, die längst an anderen Zukunftsmodellen basteln. Auch nicht jenen wie Götz Werner die ein liberales BGE fordern.

Ich verweise auf die BPK vom 9.5.2017 in der Peter Hartz selbst über ein Modell sprach, dass sich wie Zwangsarbeit anhörte.

Ich wäre bereit einem solchem Team anzugehören, um endlich über Fakten zum BGE zu sprechen statt ständig nur darüber zu philosophieren.

Matthias Knoth (vom DiB Tisch Halle)


#4

Sorry, daß ich erst jetzt reagiere, aber ich bin erst vor einer Stunde zurück von meiner “Tour”. Ich mußte leider sehr “übereilt” vom BPT abhauen, weil ich das Hotelzimmer zu räumen hatte, aberich hoffe, wir - also ihr und die, die ich zur Gründung des KV Dresden - zusammenbekomme - in Kontakt bleiben und ihr uns ein bissl Tipps gebt.

Du hast ganz genau beschrieben, was auch auf Dresden zutrifft und der Weg, den ich gegen will.

Das Traurige ist: Jetzt prahlt die SPD damit rum, was eigentlich “unser” Thema hätte sein können…

Da müssen wir endlich mal was tuen und in Bewegung kommen!

Mehr per PN

Grüße aus dem Republik der Schmuddelkinder (BRN) in Tal der Pegidioten :wink: