Gründung TK Gesundheitswesen

mitstreiter-gesucht
#1

Hallo, suche Mitstreiter für einen dringend notwendigen TK Gesundheitswesen. Wir sind schon nahezu 10 Leute für die Gründung, suchen aber noch mehr Leute und vor allem Damen.

Bitte meldet euch hier auf diesem Thread.

Grüße

Alfonso

5 Like
#2

Huhu, Ihr sucht dann wohl Mitstreiter*innen…:grin:

Ich finde auch, dass so ein Themenkreis dringend benötigt wird und hätte im Prinzip Interesse am Thema. Allerdings bin ich nicht selbst im Gesundheitswesen tätig und habe momentan leider wenig Zeit übrig, um mich einzubringen, also bekunde ich (Frau) mal mein “vorsichtiges Interesse”.

Es wäre schön, wenn dabei Initiativen beispielsweise zur Verbesserung der Anforderungen an die Krankenhaushygiene oder die Ernährung von Krankenhauspatient*innen angegangen würden - neulich gab es einen Bericht zum Krankenhausessen in “Plusminus”, der mich ziemlich schockiert hat :

:jigsaw:
+++ nicht als Moderatorin +++

4 Like
#3

vielen dank, dass du dich gemeldet hast. Dieses Themen finde ich sehr wichtig, du brauchst nicht vom Fach zu sein, da reicht ein tiefgreifendes Intresse an das Thema.Ich würde mich freuen, wenn du dazu kommen möchtest, wenn du Zeit hast.

3 Like
#4

Mich würde das Thema total interessieren, zumal ich als Privatpatientin (Ich genieße natürlich die Vorteile) oft genug die Unterschiede bemerkt habe, allerdings auch die Nachteile. Leider fehlt mir die nötige Zeit, zumal ich zum 01.07. auch noch einen Umzug vor der Nase habe.
Du kannst mich aber gerne trotzdem dazu nehmen.
++nicht als Moderatorin++

3 Like
#5

Guten Morgen, danke für die Mail. Da können wir bald ja loslegen.
Grüße Alfonso

1 Like
#6

Hier ist noch eine angenommene Initiative:

++nicht als Moderatorin++

2 Like
#7

Tema Interessiert mich und kann durch mein Beruf auch was dazu beitragen.

3 Like
#8

Ich wäre auch mit von der Partie

2 Like
#9

Aktuell braucht man keine 10 mehr. Einfach loslegen. Ich wünsche euch viel Erfolg! Selbst habe ich zu wenig Ahnung von dem Thema.

5 Like
#10

Nein einfach loslegen ist nicht denn ein TK braucht schon die Genehmigung dazu von der Partei bzw vom Bundesvorstand denn ein TK arbeitet immer im Auftrag der Partei bzw des Bundesvorstandes.

Nur ist der Gründungs modus aktuell mir unbekannt den alten kenne ich aber der neue laut letzten Bundesparteitag, falls er da überhaupt angenommen wurde ist mir unklar.

Das sollte mal Felix Pahl @joriki erklären.

#11

Ich bin jedenfalls raus, mir wird es sonst zu viel.

Nichts für ungut.

#12

Danke für deine Mail, genau das was du beschrieben hast wollte ich rausfinden.

#13

Hallo Ihr Lieben, hier der Link zur TK Gründung.
https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/ueber-das-schwarze-brett/14380
Wer möchte die Beschreibung des TK übernehmen, eine Diskussionsgrundlage. Über Vorschläge freue ich mich.Freue mich etwas von euch zu hören

1 Like
#14

Es ist richtig, dass es derzeit kein Verfahren gibt und man einfach loslegen kann. Solange ihr die Sachen über das Initiativprinzip einbringt, seid ihr auf der sicheren Seite.

3 Like
#15

Ein Buch von Manuela Macedonia namens “Beweg Dich! Und Dein Gehirn sagt Danke” hat mich dermaßen angefixt, dass ich seit 5 Tagen täglich auf dem Rad sitze oder Nordic Walking betreibe.

Sprich: nicht nur dass wir Erwachsenen uns mehr und regelmäßig bewegen sollten um Demenz, Übergewicht und Kreislaufprobleme zu verringern oder vermeiden. Auch sollte sich die Gesundheitspolitik in die Bildungspolitik einmischen und wieder für mehr Schulsport stark machen. Schulsport bei dem es nicht um Noten für absolute Leistungen geht, sondern Noten für die individuelle Verbesserung. Also statt nur eine 1 für den 100 m Lauf unter 11 Sekunden zu erhalten sollten alle eine 1 erhalten, die ihre persönlichen Leistungsklasse deutlich verbessern konnten. (Nur mal ganz grob und kurz.)

2 Like
#16

Guten Morgen Jochen, Danke für deinen Beitrag. Wo liegt deine politische Intention mit diesem Beitrag? Mir ist das nicht so ganz klar! Gruß Alfonso

#17

Hab es nun nochmals gelesen und würde vorschlagen dies im TK Schulbildung zu veröffentlichen.

#18

Dort werde ich es auch noch posten. Aber es ist auch ein wichtiger Anteil für die Erwachsenen drin. Und solange es noch nicht in der Schuldbildung verankert ist, muss sich die Gesundheitspolitik darum bemühen, dass nicht nur Erwachsene vor Demenz, Übergewicht und Kreislaufproblemen geschützt werden können, indem sie aktiv was für ihre Gesundheit tun anstatt auf Pillen und den Staat zu warten und hoffen.

3 Like
#19

Das gehört ja definitiv in den Bereich Prävention.

1 Like
#20

Meine Mitarbeit in einzelnen reformbedürftigen Bereichen kann ich (nicht zuletzt auch als Betroffene) anbieten. Um die Aufgabe „2. Genaue Beschreibung in Abgrenzung zu anderen Themenkreisen “ zu übernehmen, fehlt mir leider die notwendige Zeit.

Beachtung finden sollte (sofern nicht bereits in einer Ini enthalten) in jedem Fall, dass Chirurgen zu schnell zum Skalpell greifen, d. h. zu leichtfertig zu viele Operationen durchgeführt werden. Abgesehen von den unnötigen Kosten, die Beitragserhöhungen nach sich ziehen, birgt jede Op. Risiken für die Patienten.
(Im Ernstfall Umkehr von Ursache und Wirkung …. Arzt folgt dem Sarg seines Patienten.)

3 Like