EU-Kommission will Atomkraft und Gas als "Nachhaltig" deklarieren - Campact ist dagegen

Unter dieser Überschrift möchte ich kurz das Problem schildern und dazu zu einer Campact - Internetadresse - verbinden.

Ich schaue gerade meine Mailbox durch und finde folgenden Link:

Atomkraft und Gaskraft sind nicht nachhaltig, ausser im zerstören der Umwelt.

Die Unterschriftenaktion läuft noch bis Morgen (17.01.2022). Deutschland muss bis zum 21.01.2022 seine Meinung zu dem Thema an die EU- Kommission senden.
Lest euch den Aufruf von Campact durch, unterschreibt und sendet die Info weiter.
Bundesminister Habeck hat bereits am 01.01.2022 diese Aufnahme von Atomkraft in die Taxonomie der EU kritisiert.
(BMWi)

3 „Gefällt mir“

Zur Information: Hierzu hatten wir bereits am 08.01. einen Beitrag in unseren Social-Media-Kanälen. Aber einmal mehr schadet ja auch nicht.

1 „Gefällt mir“

Ja, ich hatte auch den Marktplatz vorher durchsucht, aber kein Thema dazu gefunden.
Mein „Retweet“ kam bei Twitter dazu am 01.01.2022. (Ingenieur@Ingenieur_P)
Immerhin erstaunlich, dass Campact am 14.01.2022 erst eine Unterschriftenaktion startet.
Aber besser spät als nie.

1 „Gefällt mir“

Vielleicht passend dazu - frisch veröffentlicht:

https://www.orangebuch.de/reden-wir-mal-ueber-geld-ausnahmsweise/

2 „Gefällt mir“

@Tensor , sehe ich’s richtig?
Doppelter Erzeugungspreis,
halbierte EEG-Umlage…
E voila: fast gleicher Preis (?)
;- )

Kann EEG ganz weg?

Das EEG ist mittlerweile zum völlig undurchsichtigen Monstrum verkommen. Es kann definitiv weg und müsste durch ein Energiewirtschaftsgesetz ersetzt werden, das klar den Fokus auf die Erneuerbaren legt.

Na ja - die Erzeugerpreise für die Fossilen haben sich mehr als verdoppelt und es wird wohl weiter bergauf gehen. Und von gleichen Preisen kann erst recht nicht die Rede sein. Hier kassieren Spekulanten wieder mal ganz kräftig ab. Vielleicht habe ich aber den Zusammenhang, in dem du schreibst, nicht richtig verstanden.

Hi @Tensor , ich interpretierte nur naiv-oberflächlich die Torten auf Seite 4 Deiner PDF.
;- )
(gehe schlicht von aus, dass es um die Gegenüberstellung von gängiger und gangbaren Bepreisungen des aktuellen Mix geht)

(und übrigens @moderatoren : die Antwortfunktion ist wieder kollabiert!
kann mich jemand aufklären?)

Ah - jetzt verstehe ich. Die Erzeugerpreise habe ich ja nur aus den Börsenpreisen (die haben sich tatsächlich verdreifacht) hochgerechnet. Diese Verdopplung wird vermutlich nicht das Ende der Fahnenstange sein. Oder wie Börsianer sagen würden: Da ist noch Phantasie drin.

2 „Gefällt mir“

Liest man „nur“ diesen kleinen Artikel über die Atommüll-Lösung in Schweden, verstehe ich nicht, wie es Menschen gibt, die dem Atomstrom auch heute noch den Vorrang geben wollen. Das ist auf allen Ebenen falsch!

  • Zeit: die vergangenen 50 Jahre + die kommenden 100.000. Selbst wenn man annimmt, dass das Zeug gut und sicher verpackt, in dieser Spanne seine Gefährlichkeit abbaut, macht man sich Sorgen, wie man es vermeiden kann, dass in wenigen tausend Jahren nicht doch ein Archäologenteam da was ausgräbt.
  • Kosten: Bau eines AKW, Betrieb eines AKW, Abriss eines AKW, Bau eines Endlagers, Betrieb eines Endlagers, Abbau von Kupfer und anderen wertvollen Rohstoffen um diese dann für ewig zu verbuddeln, …
  • Umwelt: siehe Kosten. Nichts von den Punkten ist der Umwelt zuträglich.
  • Risiko: Ja, Atomkraft birgt aufgrund guter Forschung der letzten Jahrzehnte ein geringes Risiko. Aber das verbleibende Restrisiko ist dermassen katastrophal, dass … ach das wisst Ihr doch alles.
9 „Gefällt mir“

Auch bei Change_Org läuft eine Unterschriftenaktion. Dort gibt es jetzt ein Update. Link: Neuigkeit zur Petition · Das EU-Parlament muss das Greenwashing stoppen – Atom & Gas sind nicht nachhaltig · Change.org

Ich habe dazu was, eben (03.02.2022 # 04:00 Uhr) in die „Kommentare“ geschrieben.

3 „Gefällt mir“

Es gibt, von der Europapartei Bündnis 90/Die Grünen, ein europaweites Webinar

  • am 08.02.2022
  • von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

zum Thema Taxonomie.
(Entscheidung von Frau von der Leyen zur Nachhaltigkeit von Atomkraft- und Gaskraftwerken.)
Die Teilnahme ist kostenlos.

Ich sende Euch mal den Anmelde- und Registrierungslink.

Spätestens nach Tschernobyl und Fukushima ist klar, welche Auswirkungen ein Atomkraftwerk auf Mensch und Natur haben kann … vom Atommüll abgesehen.

Ich halte es für unverantwortlich weiterthin Atomkraftwerke zu bauen, wie es viele der angrenzenden Staaten (Polen, Frankreich, Dänemark, Schweden … usw.) vor haben.

Unser Klima kann das auch nicht mehr retten, da es die Gefahr einer Nuklearkatastrophe durch Naturkatastrophen ( :face_with_raised_eyebrow: wie sich die Worte ähneln …) emens erweitert :roll_eyes:.

Ich denke, ich werde mich auch anmelden …
Danke für den Hinweis.

3 „Gefällt mir“

Zu diesem Thema kommt Samstag ein Post von uns.

3 „Gefällt mir“

das Webinar ist aber nicht von den Grünen sondern vom Verein „Europe Calling e.V.“.
Ursprünglich initiiert hatte diese Webinar-Serie der damalige Europaabgeordnete der Grünen Sven Giegold, der inzwischen als beamteter Staatssekretär in das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gewechselt ist. Nach seinem Wechsel in Bundesministerium konnte er die Webinar-Serie nicht mehr weiterführen. Daher wurde der Verein Europe Calling e.V. gegründet, der nun diese Webinar-Serie weiterführt
Im Gründungsvorstand ist zwar auch eine Abgeordnete der Grünen aus dem Europa Parlament und der bisherige Leiter des Büros NRW von Sven Giegold, als dieser noch der Europaabgeordnete war, aber ansonsten sind darin auch Personen aus anderen Organisationen.
Und der Verein wird auch nicht von den Grünen finanziert, ist also unabhängig von den Grünen.

Hier die komplette Einladung des Vereins, die ich erhalten habe:


Europe Calling “Taxonomie - und jetzt?” - Ratschlag mit Politik, Wissenschaft, Wirtschaft & Zivilgesellschaft - Di, 8.12. 18 Uhr

Gleich hier anmelden!

Liebe Freund:innen, liebe Interessierte,

jetzt ist es offiziell: Die EU-Kommission stuft Atomkraft und fossiles Gas in der EU-Taxonomie als “nachhaltig” ein. So steht es im heute (Mittwoch, 2.2.2022) veröffentlichenden und endgültigen Entwurf.

Damit hat die Kommission nicht nur die breite Kritik an den Plänen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ignoriert, sondern nimmt dem EU-Klimasiegel für Investitionen auch viel Glaubwürdigkeit. Das ist ein schwerer Schlag für die Energiewende in Europa. Denn Atomkraft und fossiles Gas sind vieles, nur nicht nachhaltig.

Doch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen!

Sowohl die Mitgliedsländer als auch das Europaparlament können das Vorhaben noch stoppen. Luxemburg und Österreich haben schon angekündigt, gegen die Pläne der Kommission zu klagen. Im Europaparlament formiert sich zunehmend ein parteiübergreifendes Bündnis. Und immer mehr Bürger:innen und zivilgesellschaftliche Gruppen machen mobil (z.B. mit 150.000 Unterschriften hier).

Dieser Bewegung geben wir im nächsten Europe Calling einen Raum, um sich miteinander und mit Euch auszutauschen. Denn jetzt heißt es unterhaken und weiter machen!

Wann? Dienstag, 8. Februar 2022, 18:00 - 20:00 Uhr

Mit dabei sind:

  • Carole Dieschbourg , Ministerin für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung von Luxemburg
  • Leonore Gewessler , Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie der Republik Österreich
  • Dr. Götz Reichert , Leiter der Abteilung für Europäisches Energierecht am Centrum für Europäische Politik (cep)
  • Volker Weber , Vorstandsvorsitzender Forum Nachhaltige Geldanlagen e. V. & Mitglied im Supervisory Board, Eurosif, Brüssel
  • Michael Bloss MdEP , klimapolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament
  • Sascha Müller-Kraenner , Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe
  • Magdalena Senn , Referentin für nachhaltige Finanzmärkte bei der Bürgerbewegung Finanzwende
  • Mira Jäger , Campaignerin bei Campact
  • Nina Katzemich , EU-Campaignerin bei Lobbycontrol

Angefragt sind auch Mitglieder der Fraktionen von EVP, S&D und RENEW im Europäischen Parlament, wie auch weitere Wissenschaftler:innen. Die aktuelle Liste gibt es immer hier.

Gleich hier anmelden: https://t1p.de/taxonomie

Kommt gerne selbst dazu und ladet andere ein!

Mit entschlossenen europäischen Grüßen,

Maximilian Fries & alle bei Europe Calling

Du bekommst diese Mail, weil Du uns dazu die Erlaubnis gegeben hast. Diese kannst Du natürlich jederzeit per Mail an mail@europe-calling.de widerrufen.

Europe Calling e.V.

Dr. Maximilian Fries (Geschäftsführer)

https://europe-calling.de

Datenschutz

5 „Gefällt mir“

Danke Guido, für die ausführliche Antwort.
Wenn mensch in der Einladung auf „Hier anmelden“ klickt, kommt Mensch zu der Seite, die ich verlinkt habe.

Selbstverständlich habe ich auch nach recherchiert, wer hinter dem e.V. steckt. Nachdem ich aber erfahren habe, das Sven Gigold dieses Calling empfiehlt und das das, aus seinem Hilferuf von Ende Dezember 2021 hervorgegangen ist, habe ich dem Calling e.V. vertraut und euch gleich die Registrierungsseite verlinkt.

es war ein sehr interessantes Webinar heute.
Sehr hochkarätig besetzte Redner*innen Liste, außer den in der oben von mir hinterlegten Einladung bereits angegeben Liste sind noch zwei weitere Personen dazu gekommen.
NEUE GÄSTE: MdEP Paul Tang (S&D), Patrick Löffler (EU Platform on Sustainable Finance)

Jetzt sind wirklich wir als Zivilgesellschaft gefragt, diese geänderte Taxonomie zu verhindern!
Die EU-Parlamentarier*innen bilden gerade fraktionsübergreifend ein Bündnis um dies im EU-Parlament abzulehnen. Und Österreich und Luxemburg planen ggf. gerichtlich dagegen vorzugehen.
Lasst uns Druck auf die Politiker*innen aufbauen, damit es auch ein Erfolg wird, diese antidemokratische Vorgehensweise der EU Kommission zu stoppen!
NO Greenwashing!

Dazu gibt es auch eine Petition, die außer mit inzwischen schon mehr als 330.000 Menschen unterschrieben haben:

Finanzwende hat gemeinsam mit einem Bündnis aus Campact und weiteren Organisationen eine neue Petition gestartet: „Kein Geld für Atom und Gas!“. Die EU-Kommission plant, Investitionen in Atomkraft und Erdgas im Rahmen der EU-Taxonomie als nachhaltig einzustufen - das unterläuft den European Green Deal und gefährdet den Klimaschutz in Europa.

Denn so könnten Milliarden an Investitionen in veraltete, hochriskante und klimaschädliche Technologien fließen. Die Nutzung der Atomkraft ist hochgefährlich, sehr teuer, nicht versicherbar und allein schon aufgrund der ungelösten Endlagerfrage nicht nachhaltig. Erdgas ist durch die CO2- und Methanemissionen extrem klimaschädlich und damit eine klimapolitische Sackgasse.

Wir wollen verhindern, dass dieser Plan umgesetzt wird!

Ich habe schon unterzeichnet, und du? Hier gehts zur Petition:

5 „Gefällt mir“

und dazu auch ein Rechtsgutachten, welches die „Deutsche Umwelthilfe“ hat erstellen lassen:

Neues Rechtsgutachten zu EU-Taxonomie: Aufnahme von Atom und Gas wäre rechtswidrig; Deutsche Umwelthilfe fordert Bundesregierung zur Ablehnung und Klage auf – Deutsche Umwelthilfe e.V. (duh.de)

4 „Gefällt mir“

… und zu Anfang hat ein Sprecher der EVP bestätigt, das Atomenergie und Gasenergie eben NICHT nachhaltig sind.
Ich war erstaunt, dass von einem CSUler zuhören.

5 „Gefällt mir“

In diesem Zusammenhag zunächst eine traurige Nachricht: Am 15. Januar 2022 verstarb Jochen Stay, Mitgründer, Geschäftsführer und Sprecher von .ausgestrahlt im Alter von 56 Jahren (Newsletter vom 18.1.).

Früher betrachtete ich die Atomkraftgegner zwar als Spinner (diese Technologie wurde in Ost und West gleichermaßen als Inbegriff fortschrittlicher Energiegewinnung favorisiert), jedoch musste ich erkennen, dass die damit verbundenen Risiken nicht beherrschbar sind, zumal wenn gewichtige Interessen dahinterstehen. Man beachte zudem die desolaten sozialen und ökologischen Bedingungen, unter denen das Zeug abgebaut wird. Außerdem reicht es ohnehin nur für wenige Jahrzehnte.

4 „Gefällt mir“

Es gibt eine Aufzeichnung der Europaweiten Diskussion zu dem Thema Taxonomie.
Ihr findet die Aufzeichnung unter folgendem Link:
https://europe-calling.de/europe-calling-taxonomie-ratschlag/

3 „Gefällt mir“