Webseite Plenum

Erklärung zur Jahresabschlussfeier


#1

da ein ehemaliges Parteimitglied sowohl auf Twitter als auch auf Facebook leider Falschinformationen verbreitet hat, hier nun nochmal für alle die Klarstellung (diesmal im komplett öffentlichen Bereich, der ohne Anmeldung im Marktplatz lesbar ist), die ich bereits gestern schon einmal im für alle Marktplatzmitglieder öffentlichen Bereich in ähnlicher Form erstellt hatte.

Leider hat auch eines unserer LV Vorstandsmitglieder dies in Facebook in Kommentaren nicht ganz korrekt wiedergegeben, was zu weiterer Verwirrung und Fehlinterpretationen geführt hat.
Da müssen wir noch etwas an der Kommunikation arbeiten. :wink:
Außerdem haben leider auch noch weitere Parteimitglieder, teilweise auch aus anderen Landesverbänden in den sozialen Medien sich vereinzelt zu Kommentaren hinreißen lassen, die nicht wirklich für DiB stehen.
Da möchte ich die Parteimitglieder bitten, sich auch dort etwas zurückzuhalten und vorab zu überlegen, ob dies wirklich mit DiB vereinbar ist.

Nun zum eigentlichen Thema:

Die geplanten Zuschüsse waren Teil eines rein privaten Solidaritätsfonds gewesen, der auf meine Initiative hin ins Leben gerufen worden war, um allen Parteimitgliedern die Teilnahme an dem Essen zu ermöglichen, auch wenn diese es sich selber nicht komplett hätten leisten können. An diesem Fond haben sich spontan mehrere Parteimitglieder und sogar eine Bewegerin aus einem anderen Bundesland beteiligt.
Vielen herzlichen Dank nochmals allen, die sich daran beteiligt hatten.

Da an dem Tag selber bzw. kurz vorher noch weitere Personen leider wegen Krankheit kurzfristig absagen mussten, wir aber die Mindestabnahme von 20 Essen hatten (es gab keine Raummiete) und diese Essen auch alle zubereitet wurden und in den Solidaritätsfond deutlich mehr eingezahlt worden war, als für die beiden beantragten Unterstützungen notwendig gewesen wäre, haben wir an dem Abend selber als LV Vorstand beschlossen, dass auch die Essen der Personen, die leider kurzfristig nicht teilnehmen konnten, ebenfalls von diesem Solidaritätsfond bezahlt werden, der an dem Abend dann noch entsprechend auf den dafür notwendigen Betrag aufgestockt wurde. Ich selber habe an dem Abend alleine mehr 4 Essen bezahlt.
Denn wir wollten als LV Vorstand nicht, dass die Personen, die wegen Krankheit abgesagt hatten, trotz eigentlich verbindlicher Anmeldung dies hätten zahlen müssen, obwohl sie nicht haben teilnehmen können.
Alles was an Essen übrig geblieben ist, wurde auf die anwesenden Personen als Mitnahme für daheim verteilt um kein Essen zu verschwenden.

Es wurden somit keine Mitgliedsbeiträge oder sonstigen Parteispenden dort verwendet, sondern nur die zweckgebundenen Gelder aus dem privaten Solidaritätsfond. Der Landesverband selber hat dort nichts bezahlt.

Ich wünsche Euch allen, Parteimitgliedern und Beweger*innen einen guten Rutsch und ein hoffentlich gutes und vor allem gesundes Jahr 2019.

Außerdem wünschen wir als LV Vorstand unserem leider sehr schwer erkrankten Parteimitglied für 2019, dass es wieder komplett gesund wird. Neben der Gesundheit wird sowieso alles andere unwesentlich.


#2