Einladung zur Regionalkonferenz für neue und kleine Parteien in Brandenburg und MV

Hier auf der Seite des LV Mecklenburg-Vorpommern findet ihr die Einladung des Bundesverbandes Gemeinwohldemokratie zur Regionalkonferenz Brandenburg und MV.

Um nicht zwei identische Postings zu haben hier nur der Link

5 Like

jetzt ist im MV-Thread auch das Programm verfügbar.

1 Like

Hallo Bianca,
wie war der Termin?
Gibt es irgendwo ein Ergebnisprotokoll?

Ja, sorry, ich hätte gleich schreiben sollen, habe gerade ziemlichen Stress weil ich Arbeit und Homescooling irgendwie nicht unter einen Hut bekomme.

War ganz gut, auch wenn recht wenig Parteien da waren. Es gibt kein Ergebnisprotokoll, denn das meiste war kennen lernen der Parteien untereinander, vieles ist mir dann zu persönlich um es für Leute zu veröffentlichen, die nicht dabei waren.

Was ich sagen kann: Es waren zwei Vertreter von Volt dabei, außerdem die Freiparlamentarische Allianz, und, aus anderen Bundesländern, die Bürgerinnengutachterpartei, zwei Vertreterinnen aus der Tierschutzpartei aus Hessen und natürlich vom Verband Leute von den selbstbestimmten Demokraten, der Bergpartei und Basisdemokratie jetzt. Eigentlich sollten von der Tierschutzpartei auch noch Vertreter aus MV und Brandenburg kommen, kamen aber nicht, unter anderem, weil zum angesetzten Brandenburg-Termin kein weiterer Brandenburger da war, auch vorher und nachher nicht, aber in Brandenburg sind halt auch keine Landtagswahlen.

Von DiB war @MichaelVoss da, zumindest am Sonntag.

Es wurden die beiden Bündnisprojekte, „Basisdemokratie jetzt“ und „die Sonstigen“ vorgestellt, aber wir bei DiB kennen die ja letztlich schon, die Initiatoren gehen hier ja ein und aus.

Ergebnisse im eigentlichen Sinn (vom Kennenlernen, Kontakte knüpfen und allgemeinem Austausch abgesehen) haben sich zwei ergeben:

  • Der Bundesverband Gemeinwohldemokratie und die von der Freiparlamentarischen Allianz mitinitiierte „Gesellschaft für politischen Aufbruch“ wurden vorgestellt. Es wurde über Möglichkeiten der Zusammenarbeit diskutiert und wir kamen überein, eine Fusion ins Auge zu fassen, denn es ergibt wenig Sinn, wenn beide Verbände sich Konkurrenz machen. Es wurde die Einrichtung einer Arbeitsgruppe beschlossen, die einen gemeinsamen Satzungsvorschlag erarbeiten soll. Über eine Fusion entscheiden am Ende aber natürlich die Mitgliederversammlungen.

  • Die Landtagswahlen in Mecklenburg Vorpommern stehen vor der Tür. DiB ist hier nicht besonders gut aufgestellt, denn es gibt nur eineinhalb aktive Mitglieder und zwei aktive Beweger. Wir würden gerne zur Landtagswahl zumindest in Erscheinung treten, aber ohne ein Wunder ist das eher schwierig.
    Die Freiparlamentarische Allianz hat hingegen schon recht konkrete Pläne für die Landtagswahl. Sie ist in diesem Zusammenhang auch schon auf kommunale Wählergemeinschaften zugegangen, prinzipiell sind die also offen für Zusammenarbeit. Leider waren zu dem Zeitpunkt, als es um die Wahl ging, die beiden Vertreter von Volt nicht mehr dabei, da diese ein internes Meeting hatten, so dass aus MV nur DiB und die FPA anwesend waren. Wir haben einen weiteren Call mit diesem Thema angesetzt, am 12. Juni um 17 Uhr und hoffen, bis dahin noch weitere Parteien motivieren zu können.

6 Like