Die Rechte plant eine Demo in Kassel am 20.07.2019

Frage: Wollen wir uns verabreden zu eine Gegendemo zu gehen und unsere Fahnen zu schwenken?

3 „Gefällt mir“

(1) die Frage war an die Mitglieder der Partei DiB in Hessen gestellt.
(2) Noch schlimmer ist, die Junge Union und der RCDS sind nicht aufgeführt. Es hat wieder den „Faden Beigeschmack“, das alle Linken Gruppierungen aufgezählt sind. Ist das ganze vielleicht eine „politische Aktion der Opposition“? Hmm, das gefällt mir nicht. Der Schulterschluss zur regulären Rechten ist, offensichtlich, nicht vollzogen.

Um einen Schulterschluss gegen rechte Politik zu machen, die gegen die Werte der Bundesregierung ist, wie das die CDU Fraktion in Kassel in der Vergangenheit mitgetragen hat.

Die Demonstration gegen den Mord an Herrn Dr. Lübke (= Regierungspräsident in Nordhessen) hat unter anderem auch die CDU in Kassel, gemeinsam mit allen anderen Fraktionen, im Rathaus organisiert.

Deshalb frage ich.

Oder ist es doch was „linkspolitisches“? Ich glaub, dann gehe ich da doch nicht hin.

Möglich, aber die anderen Parteien, die Linke, die SPD und die Grünen stehen schon vorne drauf.

1 „Gefällt mir“

Ich würde sogar definieren: „Hier geht es um radikale Politik.“
Egal ob „Rechtsradikal“ oder „Linksradikal“. Und wenn „Rechte“ in Kassel einen „Aufmarsch“ am 20. Juli planen, an dem Tag gab es 1944 das berühmte Attentat gegen die damalige rechte Politik, ist das schon ein Afront an sich.

1 „Gefällt mir“

Dann stell sie im internen Hessen- Bereich und nicht öffentlich. Die Meinungsäußerung oder Vorschläge damit abwerten zu wollen, dass sie nicht aus Hessen kommen, insbesondere, da Kassel für manchen Mitglieder aus NRW, NDS und Thüringen näher ist als für manche Hessen, finde ich unpassend.

Weil die junge Union und der RCDS der AfD näher stehen als jedem auf der Liste geführten Verband, jeder Partei und Vereinigung darauf stehen. Die Politik und Politiker ihrer Mutterorganisation haben die AfD ermöglicht. Sie haben sie hoffähig gemacht. Sie vertreten ähnliche Werte, nur mit anderen, freundlicher klingenden Worten. Warum sollten sie gegen etwas demonstrieren, was sie im Kern selbst wollen und wo sie nur die Sprache stört? Wieso sollten sie gegen etwas demonstrieren, mit dem sie noch in diesem Jahr mindestens eine, wenn nicht gar zwei Landesregierungen stellen werden? Wieso sollten sie gegen ihre einzig realistische Machtopfion der nächsten 20 Jahre demonstrieren?

Und vermutlich auch einfach, weil sie nicht zu den Erstunterzeichnern (also den Gründern des Bündnisses) gehören.

Dir ist klar, dass auch wir massiv gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung sind (=Opposition)? Hinzu kommt, dass die Werte unserer aktuellen Bundesregierung sich nicht im Grundgesetz, sondern auf Bankkonten wieder finden.
Zusätzlich zerstört die Politik der aktuellen Bundesregierung massiv unsere Zukunft. Unfähige Minister wie von der Leyen und Altmaier, denen ihre eigenen und die Bilanzen von Wirtschaftsriesen wichtiger sind als globaler Frieden, Klimaschutz und die Zukunft - sie produzieren damit die Ängste, die die Rechten bedienen können.

Die Rechten immer so: „Ich möchte Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Ethnie, ihrer Religion, ihrer Sexualität, ihres körperlichen Status oder einfach, weil mir ihre Meinung nicht passt, nicht nur ausgrenzen, sondern töten. Dafür baue ich Netzwerke auf, in denen ich Waffen, Todeslisten und andere Material sammel.

Die Antifa, zeigt auf die Rechten: „Ey Leute, wir sollten die da vorne stoppen, wenn es nicht anders gehen sollte, halt mit Gewalt“.

Mitte so: „Ich kann da keinen Unterschied erkennen:man_shrugging:

:warning:Übrigens:warning:: Nein, damit heiße ich Gewalt oder Radikalismus nicht gut. Ich möchte damit lediglich auf eine Wahrnehmungsverzerrung hinweisen.

- nicht als Mod -

4 „Gefällt mir“

Ich muss ein Break machen. Ich muss noch was arbeiten.
Ansonsten erweitere ich auch. :smile:

Antwort an Sofian:
Habe jetzt erst deine Antwort gelesen.
Zu deiner Einstellung der CDU möchte ich sagen, das passt nicht zur CDU in Kassel. Ob das zur CDU in der BRD passt, möchte ich bezweifeln.
Die CDU sieht das intern ganz anders.

Bei deiner Antwort, bitte ich zu berücksichtigen, das ICH vorher 20 Jahre Mitglied in der CDU war und größtenteils jetzt nur hier Mitglied bin, weil die Hessen CDU, besonders die in Kassel, den PC als „moderne Schreibmaschine“ ansehen (2014) und das Internet als „Modeerscheinung“. Aber möglicherweise haben Teile der CDU „dazugelernt“. Die Reaktion der CDU auf das Rezo- Video zeigt das allerdings nicht.

Der aktuelle Gesundheitsminister ist Schwul und lebt offen mit einem Mann zusammen. Die CDU in Kassel steht eindeutig auf dem Grundgesetz der BRD. Mensch muss aufpassen, das die CDU in Kassel einen nicht links überholt. Die Parteivorsitzende für Kassel ist selbstverständlich eine Frau.

1 „Gefällt mir“

Wenn ich das richtig sondiere @Ingenieur, dann wünschst du dir, dass wir DiB in der Gegendemo Flagge zeigen. Ja, da möchte ich gern zustimmen :dib:

O.k. ich habe gerade mit Klaus Reichenbach gesprochen. Wir werden die Teilnahme an der Demo Montag Abend besprechen. Ich nehme an, das wir bei dem Aufmarsch gegen die Rechten dabei sind. Ohne das abzuwerten, bin ich eindeutig gegen die Wertevorstellung von radikaler Politik.
Und Gewalt, in welcher Art auch immer, ist KEIN politisches Mittel.

1 „Gefällt mir“

Hey @anon77198899, gehörst du zufällig einer **anti-@Ingenieur- clique an?

Leon, ich habe deinen ‚Spruch‘ nicht verstanden. Ich habe es nicht so mit Glück, eher mit Glauben.
Schreibst du mir noch Mal, wie du das meinst? Gerne auch privat.

Von welchen Hufeisen sprichst du?

Und @Ingenieur beruft sich darauf?

Die Demo war ein voller Erfolg! Fragt sich nur, für wen:

Für Die Rechte nicht mal ein Sturm im … Fingerhut.
Nicht einmal die erwarteten 500 Teilnehmer haben sie zusammen bekommen.

Statt dessen traten über 8.000 Demonstranten gegen rechts auf :joy: :joy:
Wie viele DiBsis waren wohl dabei??

4 „Gefällt mir“

Wenn es nicht so traurig wäre …
könnte ja der Eindruck entstehen,
dass die „gegen nationale Öfen“ sind.


(Tagesschau, 20 Uhr, 20.7.)

2 „Gefällt mir“

Wenn ich mir die Berichterstattung so ansehen, war es wohl ein Pyrrhussieg für die demokratischen Strukturen. Auch wenn man ihnen vor Ort zeigen konnte, was für ein Dreck die Nazis sind, so wurden sie doch ausführlich nicht nur von der Tagesschau, sondern auch von BILD und Co. mit Berichten gewürdigt - und das nicht nur in einem Nebensatz, sondern richtig mit Bildern. Auch wenn selbst die BLÖD den Aufmarsch verurteilt, so gibt sie ihnen doch eine Bühne, zitiert und verbreitet ihre wichtigsten Botschaften an eine Millionenleserschaft… :confused:

Und so sollte es auch laufen - blockieren und dann außer in Regionalmedien keine Resonanz für die. :wink:

Zu der Aktion in Halle übrigens noch ne ganz kuriose Nummer: Auf deren Sommerfest haben die Identitären wohl plötzlich angefangen, den „heimlichen Aufmarsch“, ein Kampflied der Arbeiterbewegung und insbesondere der KPD aus den 1930ern, zu singen, vermutlich, um zu provozieren. Aber das ich mal Faschos ein Lied der Kommunisten gröhlen höre (Und die auch noch den Text können… :rofl: Hier dazu ein kurzes Video auf Twitter.

3 „Gefällt mir“

Ok, wobei der Spiegelartikel wirklich nur ne Info ist. Die nennen keine Botschaften der IB, auch nicht als Zitat des vermeintlichen Versammlungszwecks, und haben auch kein Foto der IB mit ihren Botschaften - also im Grund tatsächlich mal genau so, wie Journalismus über so etwas berichten sollte. :wink:

8 „Gefällt mir“

Eine gute Bekannte von mir hatte eine gute Idee. Beim nächsten „Aufmarsch“ von irgendwelche „Rechten“ könnte Mensch eine Ignorier- Aktion starten.
Wir Demokraten gehen hin, aber ignorieren total, was die „Rechten“ da veranstalten.
Im Sinne von „Ihr wirst schon wen“. Die „Rechten“ werden einfach ignoriert, als wenn sie „Luft“ währen.