DiB oder Demokratie in Bewegung oder beides?

Guten Abend liebe*r Leser*in,

heute abend eine kleine Frage zu unserem Namen bzw. dessen Abkürzung. Ich habe mitbekommen, dass es vorkommt, dass Menschen uns unter DiB suchen und unter Demokratie in Bewegung nicht zuordnen können. Viele fragen wohl nach, wie denn die Partei heisst, wenn sie nur Demokratie in Bewegung hören. Eine Irritiation, die meiner Meinung nach nicht sein muss. Warum ist das so? Weil die Abkürzung wesentlich handlicher ist und die Gewohnheit einfach schlicht eine Abkürzung erwartet.

Daraus resultiert für mich die Frage, ob wir nicht doch mehr Wert auf unsere Initialien legen sollten als bisher. Was denkt Ihr?

:dib_spirit:

Liebe Grüße!
Tobi

4 Like

Beides!

Man sagt ja auch nicht „Alte Naive für Deutschland“ sonder „AfD“, aber man sollte doch beides in Zusammenhang bringen können. Muss zugegebenrmassen ja nicht beim ersten Mal sein :wink:

3 Like

Was Tobi mich gestern schon gefragt hat, und was er wohl eigentlich meint ist, ob wir nicht die Abkürzung ZUSÄTZLICH in unser Logo integrieren sollten. Das halte ich sowohl aus gestalterischer, wie auch aus logischer Sicht für nicht sehr glücklich. Übrigens: Die Alten Naiven arbeiten hier mit zwei verschiedenen Logos. Vielleicht sollten wir tatsächlich über eine Variante des Logos mit der Abkürzung nachdenken.

6 Like

Auf Bannern oder Plakaten könnten wir doch eigentlich ganz leicht auch groß DIB schreiben und drunter dann unser „DEMOKRATIE IN BEWEGUNG“

No-Mod-Mode

2 Like

dazu gab es sogar schon entsprechende Entwürfe im April 2018 von @bengie in der Gruppe Design_Team (da sind Holger und Gerald ja mit drin, die anderen werden es leider nicht sehen können):
https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/experimente-mit-logo/20836

Nein. Guck’ dir 'mal das Format eines Banners an: Durchschnittlich 2 m x 80 cm. Das ist ein extremes Querformat. Wenn wir da jetzt eine Abkürzung drauf schreiben, bleibt ca 70 - 80% der Fläche ungenutzt. Das ist gestalterisch völliger Humbug. Und das DEMOKRATIE IN BEWEGUNG darunter würde, wenn wir die Schutzzone einhalten, verschwindend klein. Und ja @Guido, es gab Versuche, aber keiner davon hat uns wirklich überzeugen können. Ich werde das aber gerne noch einmal öffentlich aufgreifen und daran weiterarbeiten.

4 Like

Hier 'mal ein Vorschlag, wie ein DiB-Kurzlogo aussehen könnte. Bitte um konstruktive Kritik. (Achtung! Datei enthält fünf Seiten!)

Logoentwurf 190811 E.pdf (1,3 MB)

7 Like

cool, schwungvoll, modern.

Das mit dem DB-Rot meinst du aber nicht ganz ernst, oder? Auch wenn es das rote Ende unseres Fabrverlaufs ist. Abgesehen davon, daß ich uns für moderner halte als die Bahn und auch viel verläßlicher, können wir uns auch eine Verwechslungsgefahr anbinden und die Unterlassung könnten wir NIE bezahlen.

4 Like

Nummer 3 gefällt mir ganz gut. :wink:

4 Like

Das DB-Logo hat erstens ein ganz anderes Rot und zweitens IMMER einen roten Rahmen. Also Verwechslung eigentlich ausgeschlossen. Aber bei moderner und verlässlicher bin ich bei dir :wink:

2 Like

Also wenn, dann das mit dem Farbverlauf.
Dieser i-Punkt gefällt mir persönlich jedoch gar nicht, wirkt irgendwie rückwärtsgewandt.

1 Like

Empfinden das andere auch so? Ich hatte mehr so ein Fähnchen im Kopf, das bei schneller Fahrt in Richtung Zukunft natürlich im Fahrtwind weht :wink:

1 Like

hm ja schon ein wenig. Könntest Du die Version 3 mal mit einem Punkt machen zum Vergleich?

2 Like

Egal, welche Farbe, ich assoziiere auch das DB der Deutschen Bahn, aber der DiB- Farbverlauf wäre m. E. obligatorisch.
Das „i“ grenzt sich irgendwie nicht richtig vom „B“ ab, ich glaube, daran liegt’s.

No-Mod-Mode

2 Like

(1) zum Kurzlogo-Vorschlag:

Ich finde, das „i“ ist mit dieser Darstellung nicht so gut als „i“ erkennbar, d.h. die Lesbarkeit ist nach meinem Eindruck dadurch irgendwie erschwert. Ich würde das mit dem Farbverlauf bevorzugen, man könnte aber auch eine Darstellung weiß (falls gut lesbar) auf Farbverlauf-Hintergrund in Betracht ziehen.

(2) Vorschlag : kleinere hochformatige Flaggen mit DiB-Logo (Bittebitte!)

Ich möchte gerne hier nochmal für die folgende Idee werben:

Ich finde es sehr wichtig, dass wir bei Demonstrationen mit möglichst vielen Bannern und Fahnen auftreten, um Sichtbarkeit zu zeigen. Es ist fast kostenlose Werbung, die wir uns nicht entgehen lassen sollten. Unter anderem auch deshalb müssen wir viel intensiver als bisher für Demos mobilisieren.

Dabei sind Banner mit dem vollen Namen „Demokratie in Bewegung“ als Schriftzug zwar gut, sofern sie entfaltet und damit lesbar bleiben, also von mehreren Leuten unten oder noch besser oben (mit 2 ausziehbaren Stangen) getragen werden, oder wenn sie an Ständen angebracht sind.

Was ich bei Demos weniger praktisch finde, sind die Fahnen im Querformat:

  • Wenn kein Wind herrscht, fallen sie in sich zusammen, infolgedessen kann man den Parteinamen nicht mehr lesen (und er kommt leider auch nicht lesbar aufs Medien-Foto), und andere Demonstrationsteilnehmer*innen bekommen öfter mal die Fahne ins Gesicht geklatscht – zumindest wenn der*die Fahnenträger*in wie ich nicht ungewöhnlich groß und ein bisschen tolpatschig ist …:rofl:

  • Die Gegenmaßnahme „Fahne schwenken“ ist auch bei leichtem Material auf die Dauer ziemlich anstrengend, und für Leute mit z.B. „Tennisarm“ nicht so gesundheitsfördernd
    (auch da spreche ich wieder aus eigener Erfahrung…).

Deshalb war ich ziemlich begeistert, als ich bei einer Demo in München die kleineren und eher hochformatig angelegten Flaggen vom „Green New Deal“ gesehen habe, die außerdem aus sehr leichtem Material waren. @Beati weiß, welche Flaggen ich meine. (Ich schätze, die Höhe war ungefähr 100 cm und die Breite etwa 75 cm). Diese Flaggen waren im Vergleich viel besser handhabbar, und so ein Format würde sich sehr gut eignen, um ausschließlich die Kurzbezeichnung „DiB“ draufzuschreiben und damit bekannt zu machen. Diese Flaggen wären natürlich ergänzend zu Bannern (und Fahnen) einzusetzen.

Bitte zieht diesen Vorschlag bei den Designaktivitäten unbedingt in Betracht; ich würde mich sehr freuen, wenn sowas zeitnah zur Verfügung stehen würde.

Weiter meine ich, da der komplette Name „Demokratie in Bewegung“ überhaupt nicht einprägsam ist, sollten wir mehr auf „DiB“ setzen. :luv:

+++ nicht als Moderatorin +++

Nachträglich Edit, weil ich endlich das Foto gefunden habe:

Das Foto zeigt das Format der Fahne - war gut zu handhaben und auch hervorragend lesbar, sowas wäre mit DiB-Logo sicher auch super…

5 Like

Hallo,

warum machen wir die Abkürzung DiB nicht einfach, hochkant?, neben das Ausgeschriebene?
Ich finde, wir sollten beides nebeneinander nutzen, wir sind ja noch in der Vorstellungsphase. :slight_smile:

Das moderne Logo von Holger gefällt mir, bis auf den i-Punkt auch sehr gut.
Vorschlag: Einhorn statt i-Punkt. :blush:

2 Like

Holger!
Holger?

https://www.google.de/search?q=holger+wicky+wikingerhäuptling+fernsehen&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=j5SMd1ZZVBAAqM%3A%2C_DSvsUqzaERwcM%2C_&vet=1&usg=AI4_-kQfFNXaqz2sQn6zJSf_7EER7KMJeA&sa=X&ved=2ahUKEwjHtoPGmfvjAhVIQMAKHTfYAb4Q9QEwBHoECAkQCQ#imgrc=j5SMd1ZZVBAAqM:

Die Farbgebung spielt ja erstmal keine Rolle - unser aktuelles Logo haben wir ja auch, je nach Verwendungszweck, in vier verschiedenen Farbvarianten (Weiß, Schwarz, Blau, Verlauf) - das Kurzlogo würde ich also genau so sehen.

Ich wäre übrigens auch dafür, ein Einhorn mit einzubauen- Es wäre zum einen ein guter Kompromiss in der damaligen Diskussion zwischen „Das Einhorn als Logo!“ und „Wir müssen ernsthaft sein!“, zum anderen hat es halt einfach Wiedererkennungswert. :wink: Eine Variante wäre, das Einhorn als Punkt zu nehmen, eine andere, das Einhorn als Leerraum des Ds zu nutzen :wink:

DiB Kurzlogo Einhorn.pdf (97,5 KB)

3 Like

Naja, Fahne im Wind und so is ebenfalls eine Interpretationsmöglichkeit…

2 Like

Hier noch 'mal eine Idee mit Einhorn und der Versuch, Abkürzung und Volltext zu integrieren.
Logoentwurf 190811 F.pdf (1,3 MB)

6 Like