Deutscher Jugendrat - Einfluss auf Parlamente auf allen Ebenen

Aufruf: Ich suche Mitstreiter*innen Expert*innen Prüfer*innen
Kontaktart: Kommentar unter Beitrag / persönliche Nachricht
Inhaltliche Diskussion erwünscht?: Ja
Bearbeitungsstatus: Idee

Einleitung:
Kinder und Jugendliche haben praktisch keinen Einfluss auf die Politik. Das verletzt ihre Menschenrechte und verweigert ihnen den Einfluss auf Entscheidungen, deren Konsequenzen sie tragen werden.

Problembeschreibung:
Aktuell wird Politik überwiegend von alten, weißen Männern in Hinterzimmern gemacht. Nicht nur - aber eben auch die Jugend bleibt außen vor.

Forderungen
Sämtliche Gesetzesvorlagen aller Parlamente sollen jeweils einem Kinder- und Jugendrat (KJR) vorgelegt wird. Bei den Lesungen der Vorlagen soll jeweils der Standpunkt des KJR verlesen werden.

Quellen
http://demokratische-stimme-der-jugend.de/deutscher-jugendrat/

5 Like

Super, danke!

Wie entstehen die JR? Soll es Landes-JR geben, die alle Landesgesetze besprechen und gleiches auf Ebene Kreis und Bund?

Alle gelost, wie im Link?

2 Like

Mir ist gerade noch eine Konkurrenzidee gekommen.

Und zwar gibt es auf Bundesregierungsebene ja eine*n Beauftragte*n für Menschen mit Behinderungen. In manchen Kommunen gibts sowas auch für Senior*innen. Wir könnten auch eine*n Beauftragten*n für Jugendfragen fordern.

1 Like

Beauftragte für xy sind nicht dasselbe wie xy selbst abzuhören :wink:

@Surfista kennst du https://bujupa.de ? Ist glaube ich nicht ganz dieselbe Idee, aber ich kenne die Vorsitzenden flüchtig und könnte ggfs einen Kontakt herstellen :slight_smile:

3 Like

Das ist natürlich richtig. Aber man könnte ja die personelle Auswahl an Eigenschaften der Person knüpfen. In diesem Fall, dass sie ein gewisses Alter haben müsse. Und dann stattet man die Stelle mit einigem Geld aus und installiert dazu die Möglichkeit, dass die Person Zukunftswerkstätte und Runde Tische und sonstwas organisiert. Wäre doch auch nicht verkehrt. So wie Seehofer nicht alles alleine macht im Innenministerium, machen das solche Beauftragte ja auch nicht. Da ist noch Raum für weitere Ideen.

2 Like

Das ist eher eine „Alibifunktion“ , wie es Frau Bentele mal in einem Interview andeute , auf die Frage nach ihrem Rücktritt von dieser Funktion .

Deshalb ganz klar und richtig die Aussage :

1 Like

Ja ok, dann kann man aber an der Funktion auch noch rumschrauben. Nur weil was nicht funktioniert, muss man es ja nicht gleich ganz canceln und was neues installieren.

Aber danke für den Hinweis von Frau Bentele. Das war mir neu.

Edit: Ich glaub, eigentlich kann man sowieso jedes dieser Werkzeuge gebrauchen. Insofern ist das eigentlich keine Konkurrenzidee.

2 Like

Das ist ja genau das Problem: Aktuell sprechen alte Menschen angeblich im Interesse der Kinder. Har, har.

Sehr cool, danke!

Ein politisches – oder besser gesagt – gesellschaftliches, digitales Tool zur Partizipation wäre der ideale Weg, um möglichst vielen Jugendlichen die Chance zu geben, sich für Politik und Gesellschaft zu interessieren.

Da haben wir doch was? Bzw. würde ich das gerne ausbauen:
https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/plenums-app-zur-benachrichtigung-bei-moeglichen-interaktionen/24757

Vielleicht geht da was zusammen…! Also Kontakt, sehr gerne!

Hui, das hatte ich schon völlig vergessen. Danke für die Erinnerung, @Ingrid!

Genau das wäre durch die Ini zu definieren.

Allerdings werde ich das aktuell nicht mehr weiter treiben, denn ich bin nicht sicher, ob ich überhaupt dabei bleibe. Der letzte BPT hat ein paar sehr unschöne Dinge beschlossen, aber das wäre hier OT.

Falls dich das Thema interessiert, hoffe ich, dass sich Mitstreiters finden.