CO2- Ausstoß Kraftwerke Ausstieg bis 2038

Gestern habe ich bei Twitter gelesen, das wir bis 2038 aus der Stromproduktion durch Braunkohle aussteigen werden. 23,8 GWh sollen zurück gefahren werden, das entspricht etwa 20% der Jahresleistung in DE.
Womit ersetzen wir die Leistung, wenn sie uns fehlt?
Durch Atomstrom, den wir in Frankreich zukaufen?

Also ich glaube, dass das nicht der tiefere Sinn dahinter ist, Braunkohlestrom durch Atomstrom zu ersetzen.

1 Like

Schade dass du dieses Thema immer mehr fragmentierst.

Dir ist schon klar dass hier alle dafür sind dass Deutschland schon 2030 aussteigen soll?!
Schon allein aus zwei… drei… Hauptgründen:

  1. CO2 Ausstoß verringern und Braunkohleabbau stoppen und somit die Natur retten die nicht zerstört werden muss.
  2. Sozialverträglicher Ausstieg denn 2030 gehen die meisten Kohle Kumpel in Rente es macht also keinen Sinn für noch eine Handvoll Jahre Nachwuchs auszubilden.
  3. Zum einen exportiert Deutschland ja immer noch Energie die dann eher für das Land selber genutzt wird zum anderen werden wir oder sollten wir besser gesagt bis dahin Solar Wind und Wasserenergie ausgebaut haben.
6 Like
  1. Ich fragmentiert das mit Absicht. Durch eine weitere Fragmentierung werden die Themen genauer betrachtet. Und das macht auch Peter Altmaier so.

Das Problem der fehlenden Leistung hast du aber nicht beantwortet. Woher weißt du denn wieviel Energie wir übrig haben. Wieviel Energie verkaufen wir denn ins Ausland.?
Das geht aus dem Energie-Chart vom Fraunhofer Institut nicht hervor.
Link: https://www.energy-charts.de/energy_pie_de.htm?year=2019

Auch hier, fehlen mir für deine „Behauptung“ die Nachweise. Das ist bisher, ohne Links, keine konstruktive Diskussion.
Also, wir wollen hier konstruktiv diskutieren. Ohne Links sind das von dir nur Behauptungen.

Zu 2.
Es reicht mir nicht, wenn nur einige Kohlekumpel in Rente gehen, was machen wir denn mit den Übrigen? Sollen die Arbeitslosengeld beziehen? Sozialverträglich bedeutet, das alle Kohlekumpel in Rente gehen oder einen Nachfolgejob bekommen. Altmaier hält sich an seine gegebenen Versprechen.

Zu 3.
Das hatte ich oben schon gefragt. Zeig mir auf, wieviel Energie DE verkauft. Und schon können wir mehr mit deinen „Behauptungen“ anfangen.

Das ist hier kein „Debattierclub“. Wir arbeiten Konstruktiv.

Ich empfehle dir meine Passage noch mal zu lesen vielleicht verstehst du es ja dann.

Wenn du wüsstest was das ist könnte ich dich auch ernst nehmen

MDK, setz doch bitte die Links.
Du weist selbst wie das ist, wenn jemand etwas behauptet, aber das nicht mit Links beweist.
Er benimmt sich wie ein „Oberlehrer“, der von sich aus Dinge behauptet, aber nicht beweisen kann. Das kommt bei anderen Mitdiskutierern möglicherweise als Bevormundung an. Das hat einen psychologischen Effekt.

Wenn du die Links wo anders gesehen hast, ist es für dich doch ein Leichtes sie zu Setzen.
Oder weist du nicht, wie das mit dem „Link setzen“ geht?

Also ein Hinweis.
Einen Link kann mensch auf viele Arten setzen. Wie das mit dem PC geht, erkläre ich hier. Mit dem „Link setzen“, das könnte mensch so machen:
(1) Du rufst die Seite im Netz auf
(2) Du markierst die Zeile, in der die Seitenadresse steht. (Da wo HTTP oder HTTPS steht.) : Einmal mit der linken Maustaste draufklicken, dann auf „Strg“ und „C“ drücken. (Dann ist der Link zu der Seite im Zwischenspeicher des PCs abgelegt.)
(3) Dann rufst du deinen Post auf, wo der Link hin soll.
(4) Du klickst mit der linken Maustaste auf das Bleistift- Smbol und auf die Textstelle, wo der Link hin soll. Und fügst den Link, durch drücken der Tastenkombination „Strg“ und „V“ in den Text ein.
(5) Dann klickst du, mit der linken Maustaste auf „Speichern“ und der Link ist gespeichert.

Das war ein „Konstruktiver Hinweis“, wie Mensch einen Link, mit dem PC, setzen kann.

Und um auf diese „Passage“ zu antworten, habe ich sie gleich nochmal hierher koppiert:

Selbst wenn die meisten Kohlekumpel in Rente gehen, so sind das doch nicht alle. Nimmst du in kauf, das die anderen „Hinten runter fallen“ oder in deiner Betrachtung einfach verschwinden(?).

Peter Altmaier hat sich zunächst um die Sozialverträgliche Weiterbeschäftigung der Nicht-in-Rente-gehenden Kohlekumpel gekümmert. Und am Freitag kümmert er sich um das Abschalten der Braunkohle- Kraftwerke.

Hat sich jemand von den Forderern, für einen Sozialverträglichen Ausstieg für 2030, mal darum gekümmert, wie der Sozialverträgliche Ausstieg für die Kohlekumpel aussieht? Nee?

(Ach du gibst ja keine Links an, wo mensch das nachlesen könnte.)

Nicht die Energiewende an sich sehe ich als Problem, sondern deren Umsetzung. Wenn nämlich der Strom für die Verbraucher immer teurer wird, wenn Oma Käthe aus Brandenburg die Durchleitungsgebühren für bayerische Schneekanonen und Skilifte bezahlen muss und wenn selbst die H10-Abstandsregelung als Hemmnis für die Windkraft verworfen werden soll.

@Ingenieur:
Womit ersetzen wir die Leistung, wenn sie uns fehlt?
Durch Atomstrom, den wir in Frankreich zukaufen?

Damit würden wir allerdings den Teufel durch Beelzebub austreiben. Ein wesentlicher Fehler war es, hauptsächlich auf die Selbstregulierung des Marktes zu setzen - bei vier großen Dinosaurier-Konzernen, die den Markt beherrschen. Wind und Sonne allein können zwar den Hauptanteil des Strombedarfes abdecken, aber auch nachts und bei Flaute muss die Sache funktionieren. Das lässt sich mit Speichen, Gaskraftwerken und Wasserkraft erreichen, doch es muss zunächst mal umgesetzt werden. Zudem stellt sich die Frage, ob wir tatsächlich den ganzen Kohlestrom 1 : 1 ersetzen müssen. Eine Menge Energie lässt sich einsparen. Rohstoffe wie Kupfer und Aluminium können auch in den Ursprungsländern aufbereitet und teilweise sogar zu Endprodukten verarbeitet werden - selbstverständlich zu vernünftigen ökologischen und sozialen Standards.

1 Like

Das passt hervorragend zum bekämpfen von Fluchtursachen.

1 Like