Aktuelles von Rechts

Wie lange will Dresden das noch mitmachen?
Dresden braucht einen Masterplan wie Halle.

Warum dürfen die direkt vor der Frauenkirche stehen?
Die treten doch Frauenrechte mit Füßen.


Die Corona Vorschriften wurden definitiv nicht eingehalten ergo hätte die Veranstaltung aufgelöst werden müssen die Polizei Dresden hat hier vollends versagt.

Bei 1:09:00 im zweiten Video werden die Auflagen aufgezählt dazu gehören auch die Hygieneauflagen die eindeutig nicht eingehalten wurden


Wir merken uns mal die aktuellen Corona zahlen:

  • für Sachsen aktuell 98 Fälle in den letzten sieben Tagen (14 täglich) das sind 2 pro 100.000
4 Like

Ich fande die Worte Lustig die der Michel Michael Wittwer am Ende gesagt hat

Komischer weise wurde sie aber nicht aufgelöst!?

1 Like

Habe soeben ein Tweet an die Polizei Sachsen veröffentlicht.
Der Tweet scheint eventuell viral zugehen :face_with_hand_over_mouth: :sweat_smile:

Hier ist Janniks Tweet

@Jannik
Maskenpflicht gab es scheinbar nicht.


Ich habe ein paar meiner Antworten zusammengefasst

3 Like

14 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: #b2808 | Demos in Berlin

Scheinbar gibt es bei der AFD sogenannte Wanderdemonstranten die von Demo zu Demo tingeln um dort die Teilnehmerzahl nach oben zu schrauben.

Aktuell in Grimma:

Das Gesicht (Kameramann) kommt euch doch bestimmt bekannt vor von der letzten Demo in Dresden.

Das ist aktuell die Pegida in Dresden

Aktuelle Querdenken Demo in München

Dämpfer für Rechtsextremist Sven Liebich…

3 Like

Jetzt leugnet die AFD auch noch den Sturm auf den Reichstag

Okayyyyyy - ich nenne es auch nur „Treppensturm“.
Wir sollten froh sein, wenn die rechten Mitbürger*innen den Vorfall nicht
ikonografisch überhöhen.
Wenn die in dem Moment wirklich aktions-strategisch gehandelt hätten,
wäre wohl mehr passiert, als dass ein wilder Haufen freudig erregter BKLPPTR
auf der Treppe allerlei Fahnen schwenkt und einer im Haufen „Wahnsinn! Wahnsinn! Wahnsinn!“
schreit. Das war übrigens der Jürgen aus Eberswalde. Das hat der schon in der Nacht der Mauer-
öffnung gemacht. Es gibt eine Live-Aufzeichnung auch davon.

Nö, ich finds nicht sooo schlimm, was da passiert ist, und andersrum kann ich mir vorstellen,
dass so ein Vorkommnis, wenn es radikale Linke zu irgend einem Anlass vollbracht hätten,
das auch ganz witzig und revolutionär gefunden hätten.
Das Ganze ist kaum mehr wert als eine Fußnote - nein, nicht in der Geschichte, sondern in
der nächstbesten Tageszeitung.

2 Like

Brisanz bekommt es durch die Einschätzung der Staatsmacht, wieviele Polizeikräft den Reichstag schützen sollten und wieviele als Empfangskomitee für ein paar Linke am Bahnhof abgestellt waren.

4 Like

Das alte Lied …

Achtung, Achtung! Verschwörungsgedanke:
Vielleicht hatte ja eine kameradschaftliche Chatgruppe der Polizei die Organisation in Händen.

Hier ist ein Mitverschwörer:

1 Like

Eben darum ja …

zwanzich Zeichen sind manchmal viel

1 Like

Die AfD strickt sich Wahrheit zurecht…
Am Beispiel dieses Videos…

Sie zeigen in dem Video eine Menschenschlange die nach Wasser und Essen anstehen und meinen in dieser Schlange befinden sich keine Frauen und keine Kinder, doch das Video selber beweist dass das eine Lüge ist natürlich stehen dort auch Kinder und Frauen und teilweise muss man genau hinschauen. Dass sich Frauen wenn sie auf der Flucht sind nun mal nicht in ihrem schönsten Ballkleid zeigen sollte jedem klar sein.

Und was zeigt die Szene am Flugzeug? Die Kamera zeigt eindeutig nur die Leute die voranstürmen und das sind meistens immer die Jüngeren, es wird nicht gezeigt wer hinten dran noch alles nachkommt.

So leicht ist es der AFD ihre Lügen nachzuweisen.

Was mir auffällt, ist, dass in den kurzen Filmsequenzen sehr schnell mit der Kamera an den Menschen vorbei gefahren wird, dadurch ist es nicht möglich zu erkennen wer da wirklich steht.

In letzter Zeit reden AfD-Politiker*innen immer sehr sabungsvoll und betont ruhig. Ist das die neue Strategie?

Na zum Glück kann man die Abspielgeschwindigkeit bei YouTube verringern

Gerade im Krautreporter-Morgenpost entdeckt:

Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland seit der Wiedervereinigung
Die offiziellen Statistiken deutscher Sicherheitsbehörden führen seit 1990 genau 109 Tote durch rechtsmotivierte Gewalttäter. In einer mehrjährigen Fleißarbeit haben zunächst die Frankfurter Rundschau und der Tagesspiegel und seit 2010 auch Zeit Online nachrecherchiert. Sie kommen auf mindestens 187 Todesopfer, bei denen die rechte Motivation der Täter:innen als sicher gelten kann. Beim Tagesspiegel gibt es jetzt als Würdigung der Opfer eine interaktive Deutschlandkarte mit Beschreibungen aller Toten.

8 Like